Advertisement

Gestaltung von Bergbaufolgelandschaften in Braunkohletagebauen — Technische und verfahrensspezifische Besonderheiten

  • C. Drebenstedt
  • H. Rauhut
Chapter
  • 374 Downloads

Zusammenfassung

Die Bundesrepublik Deutschland verfügt über große, wirtschaftlich gewinnbare Braunkohlevorkommen. Von den sich auf ca. 100 Mrd. t belaufenden Vorräten sind ca. 58 Mrd. t wirtschaftlich, d.h. nach dem Stand der Technik und der Energiepreise gewinnbar (10 v.H. der Weltvorräte). Trotz der relativ geringen Energiedichte ist der Energiegehalt dieser Vorräte mit denen der Erdölreserven der Nordsee vergleichbar. Braunkohle wird in der Bundesrepublik Deutschland in sechs Regionen gefördert (Abb. 2.1):
  • Rheinisches Revier im Land Nordrhein-Westfalen,

  • Lausitzer Revier im Südosten des Landes Brandenburg und im Nordosten des Freistaates Sachsen,

  • Mitteldeutsches Revier um die Stadt Leipzig (Länder Sachsen, Sachsen-Anhalt),

  • Helmstedter Revier in Niedersachsen,

  • Hessisches Revier bei Kassel und

  • Bayerisches Revier.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    DEBRIV: Braunkohle 1994. Köln, 1995Google Scholar
  2. 2.
    Warmbold U, Vogt A (1994) Braunkohle 7:22Google Scholar
  3. 3.
    Arnold I, Kuhlmann K (1994) Braunkohle 7:10Google Scholar
  4. 4.
    Drebenstedt C (1994) Braunkohle 5:18Google Scholar
  5. 5.
    Drebenstedt C (1995) Braunkohle 5:39Google Scholar
  6. 6.
    Illner K, Katzur J (1964) Landeskultur 5:423Google Scholar
  7. 7.
    Drebenstedt C (1994) Braunkohle 7:40Google Scholar
  8. 8.
    Hanschke L (1993) Ergebnisbericht zum F/E-Thema „Vertiefung des Meliorationshorizontes schwefelhaltiger Kippböden auf 100 cm“, Forschungsinstitut für Bergbaufolgelandschaften Finsterwalde e. V.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1997

Authors and Affiliations

  • C. Drebenstedt
  • H. Rauhut

There are no affiliations available

Personalised recommendations