Advertisement

Suchfeldanalyse und Punktbewertungsverfahren als Entscheidungskriterien innovativer Produktpolitik

Zusammenfassung

Um im Konkurrenzvergleich Produktüberlegenheit zu erreichen, wird für Unternehmen zum wichtigsten Ziel, Produkte mit wirklichen Vorteilen und tatsächlichem Kundennutzen zu erzeugen. Es geht um den komparativen Konkurrenzvorteil, denn der Kunde wird immer im Vergleich zu anderen Angeboten entscheiden. Produktüberlegenheit muß also geschaffen werden. Innovation mit System heißt: Planung und Ausführung der kreativen Umsetzung auf der Basis einer umfangreichen Bedarfsanalyse mit dem Ziel, Kreativitätstechniken anzuwenden und technisch durchführbare Lösungen zu erarbeiten. Der Standardablauf des Innovationsprozesses beginnt mit einer Produktidee, die über den planmäßigen Einsatz ausgewählter Verfahrensschritte innerhalb der Ideenfindungstechniken entstehen kann (Kleinschmidt u.a., 1996). Der Ideengenerierung geht eine Phase voraus, die analytische Vorarbeit verlangt, aus unzähligen Fakten über das eigene Unternehmen und die Konkurrenz, Produkte und Zielgruppen diejenigen herauszufiltern, auf denen dann die kreative Arbeit aufbaut. Eine Planungshilfe hierbei ist die in den Vereinigten Staaten oft angewendete SWOT-Analyse, die zur Strukturierung des Entscheidungsfeldes beiträgt (Abb. 1).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Brankamp, K.: Produktinnovation durch Produktplanung. In: VDI-Berichte Nr. 229, 1976, S.13–20Google Scholar
  2. Kieser, A.: Management der Produktinnovation: Strategie, Planung und Organisation. In: Management International Review, Vol. 14, 1974/ S.3–19Google Scholar
  3. Kleinschmidt, E.J./ Geschka, H./ Cooper, R.G.: Erfolgsfaktor Markt. Berlin, Heidelberg, New York, 1996, S.12, 54, 145 ff.Google Scholar
  4. Sattler, H./ Schrader, S.: Innovationsmarketing. Handwörterbuch des Marketing. Stuttgart 1995, S.996 ff.Google Scholar
  5. Schlicksupp, H.: Kreative Ideenfindung in der Unternehmung. Berlin, New York 1977, S.210 ff.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1997

Authors and Affiliations

  • G. Dehr

There are no affiliations available

Personalised recommendations