Advertisement

Die Sieben Kreativitätswerkzeuge (K7): Innovationsfähigkeit stärken

  • C. Malorny
  • W. Schwarz

Zusammenfassung

Um den Unternehmenserfolg langfristig sicherzustellen, müssen Unternehmen innovationsfähig sein. Der Zusammenhang zwischen Kreativität und Innovationsfähigkeit kann folgendermaßen formuliert werden: Innovationsfähigkeit = Ideenfindung (Kreativität) + Ideenrealisierung

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Brodbeck, K.-H.: Entscheidung zur Kreativität, Darmstadt 1995.Google Scholar
  2. Collins J.C/ PorrasJ.I. : Visionary Companies, Visionen im Management, München 1995.Google Scholar
  3. De Bono, E.: Laterales Denken, Düsseldorf 1989.Google Scholar
  4. Geschka, H./v. Reibnitz, U.: Die Szenario-Technik - ein Instrument der Zukunftsanalyse und der strategischen Planung, in Töpfer, A./ Afheldt, H. (Hrsg.): Praxis der Unternehmensplanung, 2. Auflage, Landsberg am Lech 1986.Google Scholar
  5. Hummel, Th./Malorny, Chr.: Total Quality Management, in Reihe Pocket Power, hrsg. v. Kamiske, G.F., München 1996.Google Scholar
  6. Kamiske, G.F./Brauer, J.-P.: Qualitätsmanagement von A-Z, 2. Aufl., München 1995.Google Scholar
  7. Kellner, H.: Konferenzen, Sitzungen, Workshops effizient gestalten: nicht nur zusammensitzen, München 1995.Google Scholar
  8. Kirckhoff, M.: Mind-Mapping: die Synthese von sprachlichem und bildhaftem Denken, Berlin 1990.Google Scholar
  9. Knieß, M.: Kreatives Arbeiten, München 1995.Google Scholar
  10. Ladensack, K.: Kreativität im Management, Heidelberg 1992.Google Scholar
  11. Linneweh, K.: Kreatives Denken, Rheinzabern 1984.Google Scholar
  12. Malorny, Chr.: TQM umsetzen - Der Weg zur Business Excellence, Stuttgart 1997.Google Scholar
  13. Nutten, I.: Die anonymen Kreativen, Wiesbaden 1988.CrossRefGoogle Scholar
  14. O. V.: Die Batelle-Studie, Frankfurt 1993.Google Scholar
  15. Scheidlin, V.: Kreativität, das Handbuch für die Praxis, Zürich 1993.Google Scholar
  16. Schlicksupp, H.: Innovation, Kreativität und Ideenfindung, Würzburg 1992.Google Scholar
  17. Schlicksupp, H.: Produktinnovationen: Wege zu innovativen Produkten u. Dienstleistungen, Würzburg 1988.Google Scholar
  18. Schlicksupp, H.: Kreativitätstechniken, in: Handwörterbuch Planung, Stuttgart 1989.Google Scholar
  19. Seiffge-Krenke, I.: Probleme und Ergebnisse der Kreativitätsforschung, Bern 1974.Google Scholar
  20. Svantesson, I.: Mind Mapping und Gedächtnisstraining, Bremen 1993.Google Scholar
  21. Swillims, W.: Die Strategie der schöpferischen Distanz, Wiesbaden 1993.CrossRefGoogle Scholar
  22. Theden, P./Colsman, H.: Qualitätstechniken, in Reihe Pocket Power, hrsg. v. Kamiske, G.F:, München 1996.Google Scholar
  23. Vester, F.: Phänomen Streß, Stuttgart 1976.Google Scholar
  24. Watzlawik, P./Weakland, J.H./Fisch, R.: Lösungen, Zur Theorie und Praxis menschlichen Wandels, 5. Auflage, Bern 1992.Google Scholar
  25. Watzlawik, P. (Hrsg): Die erfundene Wirklichkeit, 3. Auflage, München 1985.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1997

Authors and Affiliations

  • C. Malorny
  • W. Schwarz

There are no affiliations available

Personalised recommendations