Advertisement

Unternehmen in Arbeitnehmerhand

  • Laszlo Goerke
  • Manfred J. Holler
Chapter
  • 56 Downloads
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Im vorausgehenden Kapitel wurden Kriterien für das Entstehen und die Existenz eines Unternehmens herausgearbeitet, das von den Arbeitnehmern bzw. deren Vertretern geleitet wird und sich gegen die alternative Form des traditionell kapitalistischen Unternehmens zu behaupten hat. Im folgenden wird die Existenz des Arbeitnehmerunternehmens als gegeben unterstellt. Davon ausgehend werden Eigenschaften dieser Organisationsform herausgearbeitet. Hierbei fungiert einerseits die volkswirtschaftliche Effizienz als Bewertungsmaßstab, zum anderen die entsprechende kapitalistische Unternehmensform (der „kapitalistische Zwilling“), die durch das Gewinnmaximierungsziel ausgewiesen ist und bei gleicher Produktionstechnologie und gleichen Bedingungen auf den Faktor- und Gütermärkten agiert.

Symbolverzeichnisse

D(l)

Zahlungsbereitschaft fur Arbeitszertifikat (Arbeitsberechtigung)

e

individuell erbrachte Arbeitsleistung

Arbeitsleistung der Mit-Arbeitnehmer

e*

nutzenmaximierende („effiziente“) Arbeitsleistung

E(l)

Einkommen eines repräsentativen Arbeitnehmers bei Beschäftigung l

f

fixe Kosten

h(p)

Dichtefunktion in bezug auf Preise

K

Kapital

k

Kapitaleinsatz

fixer Kapitalbestand bzw. Kapitaleinsatz

l

Arbeitseinsatz

l*

optimaler Arbeitseinsatz

L

Arbeit bzw. Mitgliederbestand im ANU

L*

optimaler Mitgliederbestand im ANU

m

Anzahl der etablierten Arbeitnehmer

n

Beschäftigungsvolumen

p

Güterpreis, Preis des Outputs

q

Preisrelation p/r

r

Preis des Faktors Kapital

r(n)

Beitrittsgebühr im nicht-diskriminierenden ANU (ND-ANU)

S(l)

Einkommenseinbuße der etablierten Arbeitnehmer aus Zutritt eines Neulings

U(·)

Nutzenfunktion der Arbeitnehmer

V(l)

Zielfunktion der ANU, wenn Entlassungen möglich sind

w

Lohnsatz, Lohn (Preis des Faktors Arbeit)

w(l)

Arbeitsangebotsfunktion

W(l)

utilitaristische Wohlfahrtsfunktion

x

Ausbringungsmenge

x*

effiziente Produktionsmenge

X

Gut X

y

Arbeitnehmeranteil

y*

Arbeitnehmeranteil bei optimalem Arbeitseinsatz l*

Y(l)

Gesamtüberschuß des Unternehmens ( = Erlös minus Fix- bzw. Kapitalkosten)

ze(k)

Nettoeinkommen des k-ten (etablierten) Arbeitnehmers im D-ANU

z(k)

Nettoeinkommen des k-ten hinzutretenden Arbeitnehmers im D-ANU

ze

Nettoeinkommensanteil eines etablierten Arbeitnehmers im ND-ANU

α, 1-α

Produktionselastizitäten von Kapital bzw. Arbeit

δ

Diskontfaktor der Arbeitnehmer

γ

Nutzengewicht in bezug auf eigenes Einkommen

µ

Nutzengewicht für Altruismus

λ

beliebige Zahl (Multiplikator) größer als 1

π

Unternehmensgewinn

ω

Arbeitsangebotselastizität

ω(l)

Wohlfahrts- bzw. Nutzenfunktion eines repräsentativen Arbeitnehmers

ζ

Wohlfahrts- bzw. Nutzenfunktion eines repräsentativen Arbeitnehmers

ξ

Wahrscheinlichkeit, mit der ein Arbeitnehmer aus dem ANU ausscheidet

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1997

Authors and Affiliations

  • Laszlo Goerke
    • 1
  • Manfred J. Holler
    • 2
  1. 1.Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und StatistikUniversität KonstanzKonstanzDeutschland
  2. 2.Institut für Allokation und Wettbewerb Arbeitsbereich MikroökonomikUniversität HamburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations