Advertisement

Optik pp 147-168 | Cite as

Beugung

  • Stephen G. Lipson
  • Henry S. Lipson
  • David S. Tannhauser
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Ein wichtiges Phänomen, das nicht mit Hilfe der geometrischen Optik erklärt werden kann, ist die Beugung. Dabei wird Licht beim Durchgang durch Blendenöffnungen oder beim Passieren von Kanten aus nichttransparentem Material teilweise aus seiner ursprünglichen Richtung abgelenkt und erscheint unter Winkeln, die nach den Regeln der geometrischen Optik nicht zugänglich wären.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Born, M. (1981): Optik. 3. Aufl., Springer, Berlin, Heidelberg, New YorkGoogle Scholar
  2. Born, M. und Wolf, E. (1980): Principles of Optics. 6th edn., Pergamon Press, OxfordGoogle Scholar
  3. Howells, M.R., Kirz, J. und Sayre, D. (1991): X-Ray Microscopes. Scientific Am., Feb. 1991, 42Google Scholar
  4. van de Hulst, H.C. (1984): Scattering of Light by Small Particles. Dover, New YorkGoogle Scholar
  5. Michette, A.G. (1988): X-ray microscopy. Rep. Prog. Phys. 51, 1525ADSCrossRefGoogle Scholar
  6. Wood, R.W. (1934): Physical Optics. MacMillan; 3rd edn., veröffentlicht von der Optical Society of America, 1989Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1997

Authors and Affiliations

  • Stephen G. Lipson
    • 1
  • Henry S. Lipson
  • David S. Tannhauser
    • 1
  1. 1.Department of PhysicsTechnicon-Israel Institute of TechnologyHaifaIsrael

Personalised recommendations