Advertisement

Der Stand der Diskussion über Deregulierungs und Substitutionsmaßnahmen im Zusammenhang mit der EG-Öko-Audit-Verordnung

  • Frank Orthmann
Chapter

Zusammenfassung

In den letzten Jahrzehnten hat die Anzahl der Normen im Umweltbereich stark zugenommen. Eine Bestandsaufhahme, die die Bundesregierung als Antwort auf zwei parlamentarische Anfragen durchführte, kam 1995 zu dem Ergebnis, daß allein auf Bundesebene 233 Gesetze, 549 Verordnungen und 498 Verwaltungs-vorschriften mit umweltrelevanten Regelungen zu beachten sind1. Neben der Fülle an Normen ist die anlagen- und medial ausgerichtete Betrachtungsweise der mei-sten Regelungen ein weiterer Kritikpunkt. Sie macht eine ganzheitliche Betrach-tung und Bewertung einer betrieblichen Umweltschutzleistung unmöglich. Zudem führt ein solches Konzept zu Vollzugshemmnissen. So ist es heute immer noch die Regel, daß für die Genehmigung bzw. Überwaehung aller Anlagen eines Betriebes je nach Art der Anlage und betroffenem Umweltmedium eine Vielzahl von Personen in verschiedenen Behörden zuständig ist2. Damit wird der Prozeß des Genehmigungsverfahrens zeitlich gestreckt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ad-hoc-Bund-Länder-Arbeitskreis “Öko-Audit” unter dem Vorsitz Thüringens, in Zusammenarbeit mit den Länderarbeitsgemeinschaften LAWA, LAI, LAGA (1997): Einheitlicher Endbericht an die Umweltministerkonferenz zu Deregulierungs- und Substitutionspotentialen im Hinblick auf das EG-Öko-Audit-System — Vorlage zur 20. Amt-schefkonferenz am 15.–16.10.1997. Hrsg. v. Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt, Erfurt.Google Scholar
  2. Arbeitskreis UMS (1996/1): Substitutionsvorschläge, Stand 08.08.1996. Hrsg. v. Bayeri-sches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen, München.Google Scholar
  3. Arbeitskreis UMS (1996/2): Zusammenfassung der Ergebnisse des Pilotprojekts “Substitution” gemäß Umweltpakt Bayern, Anhang C.3, Stand 08.08.1996. Hrsg. v. Bayerisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen, München.Google Scholar
  4. Art. 19-Kommission (1998): EMAS 2 — Draft of 27 January 1998. Hrsg. v. der Art. 19-Kommission, Brüssel.Google Scholar
  5. BMU (1997): Unabhängige Sachverständigenkommission übergibt Entwurf eines einheitli-chen Umweltgesetzbuches. Presseerklärung Nr. 47/97 des Bundesminîsterium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Bonn.Google Scholar
  6. Böhm-Amtmann (1996): EG-Öko-Audit. Chancen und Risiken in der Praxis. Dialog zwischen Verwaltung und Wirtschaft. Hrsg. v. der Bayerischen Akademie für Verwaltungsmanagement GmbH, München.Google Scholar
  7. Endres (1995/96): Internalisierung externer Effekte — Instrumente der Umweltpolitik. Skriptum des Instituts für Umweltökonomie, Fachbereich Wirtschaftswissenschaft, Fer-nuniversität Hagen.Google Scholar
  8. Ernst (1997): Chancen und Probleme der Deregulierung aus rechtlicher Sicht — Einfluß des EG-Rechts auf die Deregulierungsmöglichkeiten. Vortrag im Rahmen des Seminars “Deregulierung des Umweltrechts — Ansätze, aktuelle Initiativen und Verpflichtungen” der UTECH Berlin am 17.02.1997.Google Scholar
  9. Feldmann (1997): Beschleunigung und Vereinfachung von Planungs- und Genehmigungs-verfahren — Neue umweltrechtliche Instrumente für die Prüfung von Investitionsvorhaben. Vortrag im Rahmen des Seminars “Deregulierung des Umweltrechts — Ansätze, aktuelle Initiativen und Verpflichtungen” der UTECH Berlin am 17.02.1997.Google Scholar
  10. Goppel (1996): Brief des Bayerischen Staatsministers für Landesentwicklung und Umwelt-fragen an Ritt Bjerregaard, Kommissarin der Europäischen Kommission vom 14. Juni 1996. Hrsg. v. Bayerisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfra-gen, München.Google Scholar
  11. Goppel und Simson (1996): Umweltpakt Bayern: EG-Öko-Audit-Verordnung und Substitution von Ordnungsrecht; Abschluß des Pilotprojekts mit dem Landesverband Bayern des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI). Hrsg. v. Bayerisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen, München.Google Scholar
  12. Jauck (1995): Deregulierung der Rechtsvorschriften im Umweltschutz — Antwort der Bundesregierung auf zwei parlamentarische Anfragen. In: Umwelt (BMU), 12/1995.Google Scholar
  13. Karl (1995): Öko-Audits aus volkswirtschaftlicher Sicht — Ökonomische Probleme der Regulierung betrieblicher Umweltpolitik. In: Klemmer und Meuser (Hrsg.): EG-Umweltaudit — Der Weg zum ökologischen Zertifikat, Gabier, Wiesbaden.Google Scholar
  14. Kleesiek (1997): Deregulierung des Umweltrechts — Ansätze, aktuelle Initiativen und Verpflichtungen. Eröffnungsvortrag des Seminars “Deregulierung des Umweltrechts — Ansätze, aktuelle Initiativen und Verpflichtungen” der UTECH Berlin am 17.02.1997.Google Scholar
  15. Kloepfer (1996): Umweltschutz zwischen Ordnungsrecht und Anreizpolitik: Konzeption, Ausgestaltung, Vollzug. In: Zeitschrift für angewandte Umweltforschung (ZAU), Heft 1/2, 1996.Google Scholar
  16. Lazik (1996): Bundesinitiativen für Öffnungsklauseln zugunsten Öko-Audit — Gemeinsame Kabinettssitzung der Landesregierung Baden-Württemberg und der bayerischen Staatsregierung am 10.12.1996 in München. Hrsg. v. Bayerischen Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen, München.Google Scholar
  17. Lübbe-Wolf (1996): Modernisierung des Umweltordnungsrechts — Vollziehbarkeit, Deregulierung, Effizienz. Economica Verlag, Bonn.Google Scholar
  18. Sachverständigenrat “Schlanker Staat” (1996/1): Stärkung privater Eigenverantwortung: Öko-Audit und Möglichkeiten der Übertragbarkeit außerhalb des Umweltbereichs — Beschluß des Sachverstandigenrat “Schlanker Staat”. Hrsg. v. der Geschäftsstelle Sachverstandigenrat “Schlanker Staat” beim Bundesministerium des Innern, Bonn.Google Scholar
  19. Sachverständigenrat, “Schlanker Staat” (1996/2): Qualitätsverbesserung durch Rechtsvereinfachung: Umweltgesetzbuch, Projekt einer einheitlichen Vorhabengenehmigung — Beschluß des Sachverstandigenrat “Schlanker Staat”. Hrsg. v. der Geschäftsstelle Sachverstandigenrat “Schlanker Staat” beim Bundesministerium des Innern, Bonn.Google Scholar
  20. Weigand (1997): EG-Öko-Audit-Verordnung und Deregulierung — Positionspapier des Bayerischen Staatsministeriums für Landesentwicklung und Umweltfragen. Hrsg. v. Bayerischen Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen, München.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1998

Authors and Affiliations

  • Frank Orthmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations