Advertisement

Die Entstehungsgeschichte des Umwelt-Audit

  • Annett Baumast
Chapter
  • 78 Downloads

Zusammenfassung

Vielfach wird angenommen, daß die Europäischen Gemeinschaften mit der Ent-wicklung der sog. EG-Öko-Audit-Verordnung das Umwelt-(oder Öko-)Audit erst geschaffen haben. Doch schon lange bevor die ersten Überlegungen für eine solche Verordnung bei der EG angestellt wurden, hatte sich das Umwelt-Audit als gut funktionierendes Instrument im betrieblichen Umweltschutz erwiesen — in den USA wie auch im europäischen Raum. Seit inzwischen mehr als zwanzig Jahren greifen Unternehmen aus unterschiedlichen Motiven auf dieses Instrument zurück, um ihren betrieblichen Umweltschutz voranzutreiben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arthur D. Little (1992): Umweltschutz-Auditing: Wirksames Instrument zum umweltgerechten Management. Auditforum vom 22./23. Juni 1992 in Wiesbaden.Google Scholar
  2. Arthur D. Little (1991): Current Practices in Environmental Auditing. Classic Edition: Study for the U.S. Environmental Protection Agency, Cambridge (USA).Google Scholar
  3. Bartsch, T. (1995): Erfahrungen mit Umwelt-/Öko-Audits in den USA. In: Zeitschrift für Umweltrecht, Heft 1/95, S. 14–19.Google Scholar
  4. Barz, J. (1994): Darstellung des Standes der Normung von Umweltmanagementsystemen (UMS) und Überlegungen zur Guideline im Rahmen einer Normenfamilie ISO 14XXX. Hrsg.: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Referat G I 4, Bonn, 1994.Google Scholar
  5. BSI — British Standards Institution (1992): Specification for Environmental Management Systems. British Standard BS 7750:1992, London (England).Google Scholar
  6. Cahill, L.B. (1996): Environmental Audits. 7th edition, Rockville (USA): Government Institutes.Google Scholar
  7. Cahill, L.B. und Kane, R.W. (1992): Environmental Audits. 6th edition, Rockville (USA): Government Institutes.Google Scholar
  8. Carson, R. (1968): Der stumme Frühling. München.Google Scholar
  9. Ciba-Geigy (1994): Corporate Environmental Report 1994. Basel (Schweiz).Google Scholar
  10. Cutler, R.W. (1984): Case Study: Olin Corporation. In: Harrison, L.L. (eds.): The McGraw-Hill Environmental Auditing Handbook. New York (USA) etc., S. 3–99ff.Google Scholar
  11. Dyllick, T. (1995): Die EU-Verordnung zum Umweltmanagement und zur Umweltbetriebsprüfung (EMAS-Verordnung) im Vergieich mit der geplanten ISO-Norm 14001. Eine Beurteilung aus Sicht der Managementlehre. In: Zeitschrift für Umweltpolitk & Umweltrecht, 18. Jg. Heft 3/95, S. 299–339.Google Scholar
  12. EG — Europäische Gemeinschaften (1993a): Entschließung des Rates und der im Rat vereinigten Vertreter der Regierungen der Mitgliedstaaten vom 1. Februar 1993 über ein Gemeinschaftsprogramm für Umweltpolitik und Maßnahmen im Hinblick auf eine dauerhafte und umweltgerechte Entwicklung. In: EG (1993b), Für eine dauerhafte und umweltgerechte Entwicklung. Luxemburg, S. 23–29.Google Scholar
  13. EG — Europäische Gemeinschaften (1993b); Für eine dauerhafte und umweltgerechte Entwicklung. Luxemburg.Google Scholar
  14. EG — Europäische Gemeinschaften (1993c): Verordnung (EWG) Nr. 1836/93 des Rates vom 29. Juni 1993 über die freiwillige Beteiligung gewerblicher Unternehmen an einem Gemeinschaftssystem für das Umweltmanagement und die Umweltbetriebsprüfung. Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften Nr. L168 vom 10. Juli 1993, S. 1–18.Google Scholar
  15. EG — Europäische Gemeinschaften (1992a): Vorschlag für eine Verordnung (EWG) des Rates, die die freiwillige Beteiligung gewerblicher Unternehmen an einem gemeinschaftlichen Öko-Audit-System ermöglicht. Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften Nr. C76 vom 27. März 1992, S. 2–13.Google Scholar
  16. EG — Europäische Gemeinschaften (1992b): Verordnung (EWG) Nr. 880/92 des Rates vom 23. März 1992 betreffend ein gemeinschaftliches System zu Vergabe eines Umweltzeichens. Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften Nr. L99 vom 11. April 1992, S. 1–7.Google Scholar
  17. EG — Europäische Gemeinschaften (1992c): Report of the Commission of the European Communities to the United Nations Conference on Environment and Development — Rio de Janeiro. Juni 1992, Luxemburg.Google Scholar
  18. EG — Europäische Gemeinschaften (1990): Richtlinie des Rates vom 7. Juni 1990 über den freien Zugang zu Informationen über die Umwelt. Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften Nr. LI58 vom 23. Juni 1990, S. 56–58.Google Scholar
  19. EG — Europäische Gemeinschaften (1987a): The State of the Environment in the European Community 1986. Luxemburg.Google Scholar
  20. EG — Europäische Gemeinschaften (1987b): Entschließung des Rates der Europäischen Gemeinschaften und der im Rat vereinigten Vertreter der Mitgliedstaaten vom 19. Oktober 1987 zur Fortschreibung und Durchführung einer Umweltpolitik und eines Aktionsprogramms der Europäischen Gemeinschaften für den Umweltschutz (1987–1992). Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften Nr. C328 vom 7. Dezember 1987, S. 1–44.Google Scholar
  21. EG — Europäische Gemeinschaften (1986): Einheitliche Europäische Akte und Schlußakte. Luxemburg.Google Scholar
  22. EG — Europäische Gemeinschaften (1985): Richtlinie des Rates vom 27. Juni 1985 über die Umweltverträglichkeitsprüfung bei bestimmten öffentlichen und privaten Projekten. Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften Nr. L175 vom 5. Juli 1985, S. 40–48.Google Scholar
  23. EG — Europäische Gemeinschaften (1983): Entschließung des Rates der Europäischen Gemeinschaften und der im Rat vereinigten Vertreter der Mitgliedstaaten vom 7. Februar 1983 zur Fortschreibung und Durchführung einer Umweltpolitik und eines Aktionsprogramms der Europäischen Gemeinschaften für den Umweltschutz (1982–1986). Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften Nr. C46 vom 17. Februar 1983, S. 1–16.Google Scholar
  24. EG — Europäische Gemeinschaften (1978): Richtlinie des Rates vom 20. März 1978 über giftige und gefährliche Abfälle. Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften Nr. 84 vom 31. März 1978, S. 43–48.Google Scholar
  25. EG — Europäische Gemeinschaften (1977a): Richtlinie des Rates vom 29. März 1977 über die biologische Überwachung der Bevölkerung auf Gefährdung durch Blei. Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften Nr. L105 vom 28. April 1977, S. 10–17.Google Scholar
  26. EG — Europäische Gemeinschaften (1977b): Entschließung des Rates der Europäischen Gemeinschaften und der im Rat vereinigten Vertreter der Mitgliedstaaten vom 17. Mai 1977 zur Fortschreibung und Durchführung der Umweltpolitik und des Aktionsprogramms der Europäischen Gemeinschaften für den Umweltschutz. Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften Nr. C139 vom 13. Juni 1977, S. 1–46.Google Scholar
  27. EG — Europäische Gemeinschaften (1973): Erklärung des Rates der Europäischen Gemeinschaften und der im Rat vereinigten Vertreter der Regierungen der Mitgliedstaaten vom 22. November 1973 über ein Aktionsprogramm der Europäischen Gemeinschaften für den Umweltschutz. Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften Nr. C112 vom 20. Dezember 1973, S. 1–53.Google Scholar
  28. EG — Europäische Gemeinschaften (1970a): Richtlinie des Rates vom 6. Februar 1979 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über den zulässigen Geräuschpegel und die Auspuffvorrichtung von Kraftfahrzeugen. Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften Nr. L42 vom 23. Februar 1970, S. 16–20.Google Scholar
  29. EG — Europäische Gemeinschaften (1970b): Richtlinie des Rates vom 20. März 1970 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über Maßnahmen gegen die Verunreinigung der Luft durch Abgase von Kraftfahrzeugmotoren mit Fremdzündung. Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften Nr. L76 vom 6. April 1970, S. 1–22.Google Scholar
  30. EG — Europäische Gemeinschaften (1967): Richtlinie des Rates vom 27. Juni 1967 zur Angleichung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften für die Einstufung, Verpackung und Kennzeichnung gefährlicher Stoffe. Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften Nr. L196 vom 16. August 1967, S. 1–98.Google Scholar
  31. EPA — Environmental Protection Agency (1986): Environmental Auditing Policy Statement. Federal Register, Vol. 51, 1986, No. 131, S. 25004–25010.Google Scholar
  32. EU — Europäische Union (1994): Einundvierzigster Überblick über die Tätigkeit des Rates (Bericht des Generalsekretärs). 1. Januar – 31. Dezember 1993, Luxemburg.Google Scholar
  33. Förschle, G., Herrmann, S. und Mandler, U. (1994): Umwelt-Audits. In: Der Betrieb, 47. Jg., Heft 22/94, S. 1093 –1100.Google Scholar
  34. General Motors (1994): The General Motors 1994 Environmental Report, Detroit.Google Scholar
  35. Hemmelskamp, J., Neuser, U. und Zehnle, J. (1994): Audit gut, alles gut? — eine kritische Analyse der EG-Umwelt-Audit-Verordnung. In: ZEW Wirtschaftsanalysen, 2. Jg., S. 199–227.Google Scholar
  36. Henkel, H.-O. (1991): Umwelt-Auditing bei der IBM. In: Steger, U. (Hrsg.): Umwelt-Auditing: ein neues Instrument der Risikovorsorge. Frankfurt am Main, S. 120–137.Google Scholar
  37. Hillary, R. (1994): The Eco-Management and Audit Scheme: A practical Guide. Letchworth (England).Google Scholar
  38. Hopfenbeck, W. (1990): Umweltorientiertes Management und Marketing: Konzepte — Instrumente — Praxisbeispiele. Landsberg/Lech.Google Scholar
  39. ICC — International Chamber of Commerce (1993): Sammelband ICC-Konzepte zum Umweltmanagement. ICC-Publikation Nr. 210, Köln.Google Scholar
  40. ICC — International Chamber of Commerce (1991a):Charta für eine langfristig tragrähige Entwicklung. In: ICC (1993), Sammelband ICC-Konzepte zum Umweltmanagement, ICC-Publikation Nr. 210, Käln, Abschnitt 3.Google Scholar
  41. ICC — International Chamber of Commerce (1989):Umweltschutz-Audits. In: ICC (1993), Sammelband ICC-Konzepte zum Umweltmanagement, ICC-Publikation Nr. 210, Köln, Abschnitt 6.Google Scholar
  42. Koch, A. (1994): Stand der Normungsarbeiten von Umweltmanagementsystemen — Eine Entwicklungsgeschichte. In: Umweltwirtschaftsforum, Heft 6/94, S. 37–43.Google Scholar
  43. Kuusinen, T. (1992): A Government Perspective. In: Cahill, L.B. and Kane, R.W. (eds.): Environmental Audits. 6th edition, Rockville (USA): Government Institutes, S. II-1 – II-14.Google Scholar
  44. Meadows, D.H., Meadows, D.L., Randers, J. and Behrens, W.W. (1972): The Limits to Growth. New York (USA); Deutsche Ausgabe: Die Grenzen des Wachstums. Stuttgart, 1972.Google Scholar
  45. Rhotert, H. (1992): Umwelt-Auditing. Verantwortung und Selbstverpflichtung. In: Roth, K. und Sander, R. (Hrsg.): Ökologische Reform der Unternehmen: Innovationen und Strategies Köln, S. 118–135.Google Scholar
  46. Schilling, H. (1991): Erweiterte Unternehmenshaftung durch neues Umweltrecht. In: Steger, U. (Hrsg.): Umwelt-Auditing: ein neues Instrument der Risikovorsorge. Frankfurt am Main, S. 81–94.Google Scholar
  47. Schöndube, C. (1981): Europa Taschenbuch, 8. Auflage, Bonn.Google Scholar
  48. Someren, T.C.R. van (1994): Erfahrungen mit der Einführung von Umweltmanagementsystemen in den Niederlanden. In: Umwelt, Nr. 2/94, S. 47–51.Google Scholar
  49. The Body Shop (1994): The Green Book 3 — The Body Shop 1993/94 Environmental Statement. Littlehampton (England).Google Scholar
  50. UNEP — United Nations Environment Programme (1992): Two Decades of Achievement and Challenge. Nairobi (Kenia).Google Scholar
  51. UNEP — United Nations Environment Programme (1990): Environmental Auditing. Technical Report Series, Paris (Frankreich).Google Scholar
  52. UNEP — United Nations Environment Programme (1989) Action on the Environment: the role of the United Nations. Buckshire (England).Google Scholar
  53. Unger, K. (1994): Praxis des Umweltmanagement. Renningen-MalmsheimGoogle Scholar
  54. Wheeler, D. (1994): Auditing for Sustainability: Philosophy and Practice of The Body Shop International. In: Eco-Management and Auditing, Volume 1, Issue 1, Herbst, London (England), 1993, S. 10–16.Google Scholar
  55. Wicke, L. (1993): Umweltökonomie: eine praxisorientierte Einführung. 4. Auflage, München.Google Scholar
  56. Wicke, L. und Huckestein, B. (1991): Umwelt Europa — der Ausbau zur ökologischen Marktwirtschaft. Gütersloh.Google Scholar
  57. Würth, S. (1993): Umwelt-Auditing. Band 118 der Schriftenreihe der Treuhand-Kammer, Zürich.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1998

Authors and Affiliations

  • Annett Baumast

There are no affiliations available

Personalised recommendations