Advertisement

Morbus Perthes pp 214-233 | Cite as

Morphometrie

  • Klaus-Peter Schulitz
  • Hans-Otto Dustmann

Zusammenfassung

Für Verlaufsergebnisse und Prognose des M. Perthes müssen objektivierbare Kriterien herangezogen werden. Da der Verlauf der Perthes-Erkrankung vornehmlich im Röntgenbild beurteilt und kontrolliert wird, bietet sich dieses zur Vermessung und damit zur Schaffung reproduzierbarer Werte an. Arbeiten, die nur auf subjektiver Betrachtung des Röntgenbildes beruhen, sind in ihrer Aussagekraft stark eingeschränkt, da die Ergebnisse nicht statistisch auswertbar und vergleichbar sind. Heute macht man sich Gedanken über die Morphometrie anderer bildgebender Verfahren, wie z. B. der Sonographie (Echoindex von Suzuki et al. 1989).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1998

Authors and Affiliations

  • Klaus-Peter Schulitz
    • 1
  • Hans-Otto Dustmann
    • 2
  1. 1.Universität DüsseldorfDüsseldorfGermany
  2. 2.St. Josef-Krankenhaus EngelskirchenEngelskirchen/KölnGermany

Personalised recommendations