Advertisement

Europäische Ziel- und Instrumentendiskussion nach Kioto

  • Karl Ludwig Brockmann
  • Marcus Stronzik
  • Heidi Bergmann
Chapter
  • 39 Downloads
Part of the Umwelt- und Ressourcenökonomie book series (UMWELTRESS)

Zusammenfassung

Betrachtet man zunächst nur die drei „großen“ Treibhausgase, so ist aus Tabelle 10 ersichtlich, daß sich die EU zur Erfüllung ihrer Kioto-Reduktionspflichten weniger vor ein CH4- oder N2O-Problem gestellt sieht, als vielmehr vor die Frage, wie der Trend zum Emissionsanstieg bei CO2 gestoppt und umgekehrt werden kann. Tabelle 10 zeigt auch, daß sich die Situation für Deutschland vergleichsweise günstig darstellt. Sowohl bei CH4 und N2O als auch bei CO2 ist langfristig ein Rückgang zu beobachten. Es ist aber erkennbar, daß ein Großteil der langfristigen CO2-Emissionsreduktion bereits erfolgt ist und nach dem Jahr 2000 nur noch ein relativ geringer Rückgang zu verzeichnen sein wird. Eine Betrachtung der pro-Kopf-Emissionen nach Bundesländern zeigt, daß ein wesentlicher Teil der bisherigen Emissionsminderung von den Neuen Bundesländern getragen wurde, insbesondere bei CO2 (UMWELT 6/1998).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • Karl Ludwig Brockmann
    • 1
  • Marcus Stronzik
    • 1
  • Heidi Bergmann
    • 1
  1. 1.Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbHMannheimGermany

Personalised recommendations