Advertisement

Die Determinanten der NAIRU

  • Oliver Landmann
  • Jürgen Jerger
Chapter
  • 53 Downloads
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

In diesem Kapitel entwickeln wir einen allgemeinen Modellansatz zur Erklärung der NAIRU. Die Frage, welche Faktoren das Gleichgewichtsniveau der Arbeitslosenquote bestimmen, würde auch dann interessieren, wenn dieses Niveau im Zeitablauf konstant geblieben wäre. Ganz besondere Dringlichkeit erhält die Entwicklung einer theoretisch und empirisch überzeugenden Erklärung der NAIRU aber dadurch, dass diese, wie wir im vorangegangenen Kapitel vor allem am Beispiel der Bundesrepublik Deutschland gesehen haben, seit Beginn der 70er Jahre in verschiedenen Ländern offenkundig massiv angestiegen ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Friedman (1968) führte den Begriff der natürlichen Arbeitslosenquote in die Literatur ein, der hier vorgestellte Analyserahmen mit Lohnsetzungs-und Preissetzungsfunktion ist inzwischen das Standardwerkzeug der makroökonomischen Beschäftigungstheorie. Eine gute aktuelle Zusammenfassung der theoretischen und empirischen Diskussion um das Konzept der NAIRU bieten die Aufsätze in der Winter 1997-Ausgabe des Journal of Economic Perspective. Insbesondere die Aufsätze von Gordon (1997), Staiger/Stock/Watson (1997) und Stiglitz (1997) sind in diesem Zusammenhang empfehlenswert. Eine kritische Position zum Konzept der NAIRU wird von Galbraith (1997) artikuliert.Google Scholar
  2. Layard/Nickell (1986) und die weiteren — in aller Regel länderbezogenen — Aufsätze des Konferenzbandes, der als Sonderheft von Economica 1986 erschienen ist, bieten eine systematische Anwendung des Lohnsetzungs-Preissetzungs-Paradigmas auf die Arbeitsmarkterfahrungen der OECD-Länder. Dieses Projekt ist in den Beiträgen des von Dreze/Bean (1990) herausgegebenen Bandes aufdatiert.Google Scholar
  3. Die Modellierung in diesem Kapitel folgt eng der Darstellung in Landmann (1989).Google Scholar
  4. Ebenfalls eine nützliche Darstellung des Analyserahmens findet sich in Lindbeck (1993, ch. 5) sowie in Carlin/Soskice (1990).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • Oliver Landmann
    • 1
  • Jürgen Jerger
    • 1
  1. 1.Institut für allgemeine Wirtschaftsforschung Abteilung für WirtschaftstheorieUniversität FreiburgFreiburgGermany

Personalised recommendations