Advertisement

Zusammenfassung

Für die Schmerzbehandlung werden in erster Linie Opioide und nichtopioide Analgetika eingesetzt. Die nichtopioiden Analgetika wirken zusätzlich antipyretisch, einige auch entzündungshemmend. In manchen Fällen bereitet es Schwierigkeiten, eine eindeutige Trennung von Analgetika gegenüber den Antirheumatika und Antiphlogistika vorzunehmen. So wird die Acetylsalicylsäure besonders in Deutschland vorzugsweise zur Behandlung von Schmerzen eingesetzt. Sie wirkt aber in höheren Dosen auch antiphlogistisch. Seit mehreren Jahren wird das nichtsteroidale Antiphlogistikum Ibuprofen in geringerer Dosis als rezeptfreies Schmerzmittel verwendet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. American Medical Association (1986): Drug evaluations, 6th edition. Saunders Company Philadelphia, p. 77.Google Scholar
  2. Angarola R. T. (1990): National and international regulation of opioid drugs: Purpose, structures, benefits and risks. J. Pain Symptom Manage. 5 Suppl. S6.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (1986): Bundesgesundheitsamt schränkt Anwendungsgebiet von Metamizol-haltigen Monopräparaten ein. Dtsch. Ärztebl. 83: 3267.Google Scholar
  4. Bundesausschuß der Ärzte und Krankenkassen (1991): Erweiterungen der NUB-Richtlinien. Dtsch. Ärztebl. 88: C-1832–1833.Google Scholar
  5. De Broe M. E., Elseviers M. M. (1998): Analgesic nephropathy. N. Engl. J. Med. 338: 446–452.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. Goedecke H., Lander C., Menges K. (1994): Dihydrocodein/Codein — keine Mittel zur Substitution bei Drogenabhängigen. Bundesgesundheitsblatt 37: 207–212.Google Scholar
  7. Kuschinsky G. (1974): Analgetika und Antiphlogistika. Dtsch. Ärztebl. 71: 1400–1403.Google Scholar
  8. Lander C. (1998): Persönliche Mitteilung.Google Scholar
  9. Penning R., Fromm E., Betz P., Kauert G., Drasch G., von Meyer L. (1993): Drogentodesfälle durch dihydrocodeinhaltige Ersatzmittel. Dtsch. Ärztebl. 90: C-345–346.Google Scholar
  10. Sorge J., Zenz M. (1990): Analyse des Verschreibungsverhaltens niedergelassener Ärzte für Btm-Analgetika. Schmerz 4: 151–156.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. Zhang W. Y., Po A. L. (1996): Analgesic efficacy of paracetamol and its combination with codeine and caffeine in surgical pain — a metaanalysis. J. Clin. Pharm. Ther. 21: 261–282.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  12. Zhang W. Y., Po A. L. (1997): Do codeine and caffeine enhance the analgesic effect of aspirin? A systematic overview. J. Clin. Pharm. Ther. 22: 79–97.PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • G. Schmidt

There are no affiliations available

Personalised recommendations