Advertisement

Vom Finden und Erfinden neuer „Spielregeln“

  • Peter Brödner
  • Wolfgang Kötter
Chapter

Zusammenfassung

Unter dem Oberbegriff arbeitspolitische „Spielregeln“ haben wir im RAMONA-Verbund einige Themen zusammengefaßt, die eng mit den Zielen, Interessen und Wertesystemen sowohl des Unternehmens und seiner Organisationseinheiten als auch der Mitarbeiter und Mitarbeitergruppen zusammenhängen. Es handelt sich um implizite und explizite Regelungen für An-und Abwesenheit, Entgelt und Leistung, Qualifikation und persönliches Fortkommen sowie Ressourceneinsatz und Erfolgsbewertung. Der Grundgedanke, der uns bei der Zusammenfassung dieser Themen geleitet hat, ist einfach: Neu eingeübte Denk-und Verhaltensmuster werden nach und nach wieder verschwinden, wenn die alten Regeln weitergelten. Denn diese „Spielregeln“
  • lenken Wahrnehmung und Aufmerksamkeit von Führungskräften und Beschäftigten auf die Aspekte von Effizienz, Leistung, Qualifikation und Arbeitszeitverhalten, die in den alten Produktionsstrukturen wichtig waren

  • erzeugen ein Mehr an empfundener Ungerechtigkeit schon dadurch, daß die veränderungsbedingten Zumutungen nach diesen alten Regeln in keiner Weise materiell ausgeglichen werden, weil darin keine ausreichenden Bewertungskriterien und -verfahren für diese Art von Leistung, Belastung, Qualifikation und Prozeßeffizienz zur Verfügung gestellt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • Peter Brödner
    • 1
  • Wolfgang Kötter
    • 2
  1. 1.Wissenschaftszentrum Nordrhein-WestfalenInstitut Arbeit und Technik, Abt. ProduktionssystemeGelsenkirchenDeutschland
  2. 2.GITTA mbHBerlinDeutschland

Personalised recommendations