Advertisement

Krankenversicherung

  • Heinrich Honsell
  • Horst Baumann
  • Roland Beckmann
  • Reinhard Dallmayr
  • Heinrich Dörner
  • Michael Gruber
  • Friedrich Harrer
  • Knut Hohlfeld
  • Thomas Honsell
  • Michael Hübsch
  • Andreas Riedler
  • Wulf-Henning Roth
  • Martin Schauer
  • Hans-Peter Schwintowski
  • Ansgar Staudinger
  • Wolfgang Voit

Zusammenfassung

Das 3. DurchführungsG/EWG zum VAG vom 28. Juli 1994 (BGB1. I 1630) hat den dritten Abschnitt des VVG um einen besonderen Titel zur Privaten Krankenversicherung erweitert. Damit hat dieser wichtige Zweig der Personenversicherung erstmals eine gesetzliche Regelung erfahren. Anlass dieser Ergänzung des VVG war die Umsetzung der Dritten EG-Richtlinien zur Schadensversicherung, soweit das Versicherungsvertragsrecht berührt ist (Sahmer ZfV 1996, 483). Zuvor gestaltete sich das Recht des KrankenVV nach den von der Aufsichtsbehörde genehmigten Versicherungsbedingungen. Der Wegfall der Bedingungs- und Tarifgenehmigung machte es erforderlich, durch eine gesetzliche Regelung eine gewisse Einheitlichkeit und einen Mindeststandard des privaten Krankenversicherungsschutzes zu gewährleisten (Bastiani 75 f.; Renger VW 1992, 1388; ders. VersR 1993, 678, 680; ders. VersR 1994, 753, 754; ders. VersR 1995, 866, 871 f.). Inhaltlich hat der Gesetzgeber im wesentlichen geltendes Bedingungsrecht übernommen (Renger VersR 1993, 678, 683). Wegen ihrer sachlichen Nähe zur LebensV wurde die KrankenV als zweiter Titel in den bisher ausschließlich die LebensV regelnden Dritten Abschnitt des VVG übernommen (Renger VW 1992, 1388, 1389; ders. VersR 1993, 678, 680).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. Bastiani, Die private Krankenversicherung in ausgewählten Ländern der Europäischen Union, Münchener Reihe Band 34, 1995.Google Scholar
  2. Bauer, Öffnet die „nichtsubstitutive“ Krankenversicherung der PKV neue Marktchancen?, ZfV 1996, 2.Google Scholar
  3. Beer, Bevölkerungsentwicklung und Finanzierung der Privaten Krankenversicherung, ZVersWiss. 1995, 687.Google Scholar
  4. Greisler, Konvergenz oder Wettbewerb in GKV und PKV?, VW 1995, 846.Google Scholar
  5. Koch, Die Vielfalt der Versicherungstechnik in der europäischen PKV, VW 1992, 769.Google Scholar
  6. von Maydell/Schulte, Regulierungsbedarf ergänzender Gesundheitssicherungssysteme aus sozialrechtlicher Sicht, ZVersWiss. 1992, 513.Google Scholar
  7. Moser, Der Referentenentwurf der VVG-Novelle auf dem Prüfstand, Münsteraner Reihe Heft 19, 1993.Google Scholar
  8. H. Müller, Versicherungsbinnenmarkt — Die europäische Integration im Versicherungswesen, 1995 (zit. Müller Binnenmarkt).Google Scholar
  9. Präve, Das Dritte DurchführungsG/EWG zum VAG ä Ausgewählte Fragen des neuen Aufsichts-und Vertragsrechts, ZfV 1994, 168, 199, 227, 255.Google Scholar
  10. ders., Das neue Aufsichtsrecht, VW 1994, 800.Google Scholar
  11. ders., Regulierung und freier Wettbewerb in der privaten Krankenversicherung, ZfV 1998, 63.Google Scholar
  12. Reiter, Der Entwurf einer 3. Schadenversicherungsrichtlinie der EG aus sozialrechtlicher Sicht, VW 1991, 763.Google Scholar
  13. Renger, Diskussionsentwurf zur gesetzlichen Regelung der privaten Krankenversicherung in Deutschland, VersR 1993, 678.Google Scholar
  14. ders., Zur Kodifizierung des Rechts des Krankenversicherungsvertrages, VW 1992, 1388.Google Scholar
  15. Römer, Neuere höchstrichterliche Rechtsprechung zum Versicherungsvertragsrecht, 6. Aufl. 1992.Google Scholar
  16. Sahmer, Strukturen und Probleme der substitutiven Krankenversicherung, ZfV 1996, 483, 524.Google Scholar
  17. Sahmer/Balzer, Tarife und Bedingungen der Privaten Krankenversicherung, 33. Folge, 1995 (zit. Sahmer/ Balzer/Bearbeiter).Google Scholar
  18. Wriede, Anmerkungen zu den Diskussions-und Referentenentwürfen des Bundesjustizministeriums zur gesetzlichen Regelung der privaten Krankenversicherung, VersR 1994, 251.Google Scholar
  19. Vgl. Vorbem. §§ 178a-1780.Google Scholar
  20. Vgl. Vorbem. §§ 178a-1780.Google Scholar
  21. Bach, Medizinisch notwendige Heilbehandlung und stationäre Nulldiät, VersR 1979, 792.Google Scholar
  22. Michalski, (Zahn-) Ärztliche Aufklärungspflicht über die Ersatzfähigkeit von Heilbehandlungskosten, VersR 1997, 137.Google Scholar
  23. Präve, Ausgewählte Fragen der privaten Pflegepflichtversicherung, VW 1998, 888.Google Scholar
  24. Schmid, Medizinisch notwendige Heilbehandlung und private Krankenversicherung, NJW 1981, 2504.Google Scholar
  25. Wiesner, Die Pflegeversicherung — Eine Übersicht über Inhalt und Struktur des Pflegeversicherungsgesetzes, VersR 1995, 134.Google Scholar
  26. Wittich, Die Regelungen des SGB XI zur privaten Pflegeversicherung, ZfV 1996, 294, 331, 354, 385.Google Scholar
  27. Vgl. Vorbem. §§ 178a-1780.Google Scholar
  28. Vgl. Vorbem. §§ 178a-1780.Google Scholar
  29. Vgl. Vorbem. §§ 178a-1780.Google Scholar
  30. Surminski, Wechsel in der Krankenversicherung, ZfV 1995, 149.Google Scholar
  31. Wriede, Überlegungen zum Abschlusszwang gem. § 178f VVG, VersR 1996, 271.Google Scholar
  32. Züchner, Die Mitgabe der Alterungsrückstellung bei Wechsel innerhalb der privaten Krankenversicherung, VW 1995, 705.Google Scholar
  33. Aumüller, Stellung, Aufgaben und Arbeitspraxis des juristischen Treuhänders, in: Neue Rechtsentwicklungen in der privaten Krankenversicherung, Schriftenreihe Versicherungsforum Heft 23, 1997, 35.Google Scholar
  34. Behne, Stellung, Aufgaben und Arbeitspraxis des Aktuartreuhänders, in: Neue Rechtsentwicklungen in der privaten Krankenversicherung, Schriftenreihe Versicherungsforum Heft 23, 1997, 49.Google Scholar
  35. Gerwins, Der unabhängige Treuhänder in der Krankenversicherung, in der Lebensversicherung und in der Unfallversicherung, Der Aktuar 1996, 84.Google Scholar
  36. Präve, Versicherungsaufsicht, Treuhänder und Verantwortlicher Aktuar, VersR 1995, 733.Google Scholar
  37. Renger, Der unabhängige Treuhänder in der Krankenversicherung, Münsteraner Reihe Heft 39, 1997.Google Scholar
  38. ders., Über den Treuhänder in der Krankenversicherung, VersR 1994, 1257.Google Scholar
  39. Wedler, Die unabhängigen Treuhänder in der Krankenversicherung, VW 1997, 447.Google Scholar
  40. Vgl. Vorbem. §§ 178a-1780.Google Scholar
  41. Vgl. Vorbem. §§ 178a-1780.Google Scholar
  42. Vgl. Vorbem. §§ 178a-1780.Google Scholar
  43. Vgl. Vorbem. §§ 178a-1780.Google Scholar
  44. Vgl. Vorbem. §§ 178a-1780.Google Scholar
  45. Vgl. Vorbem. §§ 178a-1780.Google Scholar
  46. Vgl. Vorbem. §§ 178a-1780.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • Heinrich Honsell
    • 1
  • Horst Baumann
    • 2
  • Roland Beckmann
    • 3
  • Reinhard Dallmayr
  • Heinrich Dörner
    • 4
  • Michael Gruber
    • 5
  • Friedrich Harrer
    • 5
  • Knut Hohlfeld
  • Thomas Honsell
    • 6
  • Michael Hübsch
    • 7
  • Andreas Riedler
    • 8
  • Wulf-Henning Roth
    • 9
  • Martin Schauer
    • 10
  • Hans-Peter Schwintowski
    • 11
  • Ansgar Staudinger
    • 4
  • Wolfgang Voit
    • 12
  1. 1.Rechtswissenschaftliches SeminarUniversität ZürichZürichSchweiz
  2. 2.Technischen Universität BerlinDeutschland
  3. 3.Universität zu KölnDeutschland
  4. 4.Universität DüsseldorfDeutschland
  5. 5.Universität SalzburgÖsterreich
  6. 6.Universität MünchenDeutschland
  7. 7.Universität Erlangen-NürnbergDeutschland
  8. 8.Universität LinzÖsterreich
  9. 9.Universität BonnDeutschland
  10. 10.Wirtschaftsuniversität WienÖsterreich
  11. 11.Humboldt-Universität zu BerlinDeutschland
  12. 12.Universität MarburgDeutschland

Personalised recommendations