Advertisement

Ergänzende Anmerkungen von W. Pauli

  • Wolfgang Pauli
  • Wolfgang Pauli

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Siehe z.B. B. Rossi und D.B. Hall, Phys. Rev. 59 (1941), p. 223.ADSCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    R. Durbin, H.H. Loar und W. W. Havens, Phys. Rev. 88 (1952), p. 179 (insbes. p. 183) haben die Lebensdauer von v-Mesonen von 73 MeV kinetischer Energie gemessen, was einem Zeitdilatationsfaktor von etwa 1,5 entspricht. Die gemessene Dilatation stimmte damit auf 10% überein.Google Scholar
  3. 3.
    Für ein Standardwerk über das in dieser Anmerkung behandelte Gebiet siehe J.A. Schouten, „Ricci-Calculus“ ( 2. Aufl., Berlin und London 1954 ).Google Scholar
  4. 5.
    A. Einstein, S. B. Preuß. Akad. Wiss. (1925), p. 414.Google Scholar
  5. 8.
    A. Einstein und J. Grommer, S.B. Preuß. Akad. Wiss. (1927), p. 6 und p. 235.Google Scholar
  6. A. Einstein, L. Infeld und B. Hoffmann, Ann. Math., Princeton, 39 (1938), p. 65.MathSciNetADSGoogle Scholar
  7. L. Infeld, Phys. Rev. 53 (1938), p. 836.ADSCrossRefGoogle Scholar
  8. A. Einstein und L. Infeld, Ann. Math., Princeton, 41 (1940), p. 455;MathSciNetGoogle Scholar
  9. Canad. J. Math. I. (1949), p. 209Google Scholar
  10. L. Infeld und A. Schild, Rev. Mod. Phys. 21 (1949), p. 408 (gegen Null strebende Partikelmasse).MathSciNetADSzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  11. L. Infeld und A. Scheidegger, Canad. J. Math. 3 (1951), p. 195. L. Infeld, Acta phys. polon. 13 (1954), p. 187.Google Scholar
  12. Siehe auch P.G. Bergmann, „An Introduction to the Theory of Relativity“ ( New York, 1942 ), Kap. XV.Google Scholar
  13. 9.
    Siehe H. Weyl, „Raum-Zeit-Materie“ (5. Aufl., 1923 ), § 38, und auch V. Fock, „Theory of Space, Time and Gravitation” (London 1958 ).Google Scholar
  14. 11.
    A. Friedmann, Z. Phys. 10 (1922), p. 377 und 21 (1924), p. 326.Google Scholar
  15. 12.
    G. Lemaître, Ann. Soc. Sci. Brux. A 47 (1927), p. 49.Google Scholar
  16. 13.
    A. Einstein, S.B. Preuß. Akad. Wiss. (1931), p. 235. Anhang zur zweiten Auflage (1945) von „The Meaning of Relativity“, abgedruckt in allen späteren Auflagen.Google Scholar
  17. 14.
    Zum folgenden vergl. auch die Bücher: R.C. Tolman, „Relativity, Thermodynamics and Cosmology“ (Oxford 1934); M. v. Laue, „Relativitätstheorie”, Bd. 2: Allgemeine Relativitätstheorie (3. Aufl., 1953 ), S. 52;Google Scholar
  18. P. Jordan, „Schwerkraft und Weltall“ (2.Aufl., 1955 ).Google Scholar
  19. 19.
    Siehe A. Einstein, „The Meaning of Relativity“, Anhang; und P. Jordan, „Schwerkraft und Weltall” (2. Aufl., 1955 ).Google Scholar
  20. 20.
    A.R. Sandage, Astr. J. 59 (1954), p. 180.Google Scholar
  21. 21.
    Siehe das Referat von H.P. Robertson im Kongreßbericht „Fünfzig Jahre Relativitätstheorie“, Bern 1955.Google Scholar
  22. 22.
    O. Chamberlain, E. Segrè, C. Wiegand und Th. Ypsilantis, Phys. Rev. 100 (1955), p. 947.Google Scholar
  23. 23.
    F. London, Z. Phys. 42 (1927), p. 375.ADSzbMATHCrossRefGoogle Scholar
  24. 24.
    H. Weyl, „Gruppentheorie und Quantenmechanik“ (Leipzig 1928; 2. Aufl., 1931); Z. Phys. 56 (1929), p. 330;Google Scholar
  25. Rouse Ball Lecture „Geometry and Physics“, Naturwiss. 19 (1931), p. 49–58;Google Scholar
  26. Bericht „50 Jahre Relativitätstheorie“, Naturwiss. 38 (1951), p. 73.Google Scholar
  27. 25.
    Unabhängig von der Transformation der elektromagnetischen Potentiale kannO. Klein, Z. Phys. 45 (1927), p. 751; P. Jordan und E. Wigner, Z. Phys. 47 (1928), p. 631; V. Fock, Z. Phys. 75 (1932), p. 622.Google Scholar
  28. 28.
    Vergleiche A.S. Eddington, „The Mathematical Theory of Relativity“ (Cambridge 1924 );Google Scholar
  29. verschiedene Arbeiten von A. Einstein, S.B. Preuß. Akad. Wiss (1923–1925);Google Scholar
  30. E. Schrödinger, „Space-Time-Structure“ (Cambridge 1950), wo die Arbeiten des Autors in Proc. Roy. Irish Acad. (1943–1948) und die Gleichung von A. Einstein und E.G. Straus, Ann. Math., Princeton, (2) 47 (1946), p. 731, zusammengefaßt sind. Siehe auch A. Einstein, Ann. Math., Princeton, (2) 46 (1945), p. 538.Google Scholar
  31. 29.
    Dieselbe Meinung vertritt H. Weyl, Naturwiss. 38 (1951), p. 73; und Sitzungsberichte des Berner Kongresses, 1955.Google Scholar
  32. 35.
    Th. Kaluza, S.B. Preuß. Akad. Wiss. (1921), p. 966.Google Scholar
  33. 36.
    O. Klein, Nature, Lond., 118 (1926), p. 516;ADSCrossRefGoogle Scholar
  34. Z. Phys. 37 (1926), p. 895 (schon in diesen Arbeiten wird eine periodische Abhängigkeit der Metrik von der fünften Koordinate in Betracht gezogen);Google Scholar
  35. Z. Phys. 46 (1928), p. 188;Google Scholar
  36. Ark. Mat. Astr. Fys. 34 (1946), p. 1;Google Scholar
  37. siehe auch Kleins Referat in den Sitzungsberichten des Berner Kongresses, 1955.Google Scholar
  38. 40.
    P. Jordan, „Schwerkraft und Weltall“ ( 2. Aufl., 1955 ). Ursprünglich formulierte er seine Theorie in der projektiven Form.Google Scholar
  39. 41.
    P.A.M. Dirac, Nature, Lond., 139 (1937), p. 323; Proc. Roy. Soc. A 165 (1938), p. 199.Google Scholar
  40. 42.
    Y.R. Thiry, Thèse (Paris 1951); vgl. auch Lichnerowicz, „Théories relativistes de la gravitation et de l’électromagnétisme“ (Paris 1955 ).Google Scholar
  41. 43.
    Heiv. Phys. Acta 29 (1959), p. 128.Google Scholar
  42. 44.
    A. Einstein und P.G. Bergmann, Ann. Math., Princeton, 39 (1938), p. 683;MathSciNetGoogle Scholar
  43. A. Einstein, V. Bargmann und P.G. Bergmann, „Th. Kármán Anniversary Volume“ (Pasadena 1941 ), p. 212; und P.G. Bergmann, Fußnote 34.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Pauli
  • Wolfgang Pauli
    • 1
  1. 1.Institut für Theoretische PhysikUniversität ZürichZürichSchweiz

Personalised recommendations