Advertisement

Eindimensionale Kontinua

Chapter
  • 393 Downloads
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Bisher wurden nur Systeme mit endlich vielen Freiheitsgraden untersucht, d.h. Systeme, die aus Punktmassen und starren Körpern mit masselosen Feder- und Dämpferelementen bestehen. In Wirklichkeit gibt es weder starre Körper noch masselose Federn und Dämpfer. Vielmehr sind Masse, Elastizität und Dampfung kontinuierlich in Korpern verteilt. Einen solchen Kö man ein Kontinuum. Seile und dunne Stíbe sind eindimensionale Kontinua, dlinne Scheiben, Platten und Schalen sind zweidimensionale, Baugrund sowie Wassermassen und Luftmassen sind dreidimensionale Kontinua. Systeme mit endlich vielen Freiheitsgraden sind einfache Ersatzsysteme der Wirklichkeit. Sie werden gebildet, weil sie bei vernünftiger Wahl der Parameter wesentli-che Eigenschaften des wirklichen Systems in guter Näherung wiedergeben und weil Bewegungsgleichungen für sie einfacher zu formulieren und einfacher zu lösen sind. Kontinua haben aber auch Eigenschaften, die kein Ersatzsystem mit endlich vielen Freiheitsgraden wiedergeben kann. Solche Eigenschaften werden in diesem Kapitel am Beispiel eindimensionaler Kontinua behandelt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut f&3x00FC;r Technische MechanikUniversität KarlsruheKarlsruheGermany

Personalised recommendations