Advertisement

Entscheiden mit Anspruchsniveaus oder ordinaler Attribut-Information

  • Hans-Jürgen Zimmermann
  • Lothar Gutsche
Part of the Heidelberger Lehrtexte Wirtschaftswissenschaften book series (HLW)

Zusammenfassung

In diesem Paragraphen wird von der Entscheidungssituation ausgegangen, in der Informationen über die Attribute in Form von Anspruchsniveaus für ihre Ausprägungen vorliegen (Abschnitt 6.1) oder auf einer Ordinalskala beschrieben sind (Abschnitt 6.2). Ohne Einschränkung der Allgemeinheit setzen wir voraus, daß eine Alternative für umso besser gehalten wird, je größer ihre Attributausprägungen sind, d.h., daß die Präferenz monoton mit den Attributausprägungen wächst.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu §6

  1. Eisenführ, Franz: 1989, Betriebswirtschaftliche Planung und Entscheidung, 151 Seiten Skript zur Vorlesung an der RWTH Aachen, 2. Auflage WS 1989/90 Verlag Augustinus-Buchhandlung, Aachen S. 118–119 (* zu Anspruchsniveaus und lexikographischer Ordnung *)Google Scholar
  2. Hwang, Chin-Lai/ Yoon, Kwangsun: 1981, Multiple Attribute Decision Making, Methods and Applications, 259 Seiten Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg/New York 1981 S. 68–83CrossRefGoogle Scholar
  3. Tversky, Amos: 1972, Choice by Elimination Journal of Mathematical Psychology, Volume 9, Number 4, 1972 S. 341–367 (* enthält eine mehr mathematische, theoretische Beschreibung der aspektweisen Elimination *)Google Scholar
  4. Tversky, Arnos: 1972, Elimination by Aspects: A Theory of Choice Psychological Review, Volume 79, Number 4, July 1972 S. 281–299 (* diskutiert mehr die die strategischen Folgerungen und die psychologischen Deutungen der aspektweisen Elimination *)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • Hans-Jürgen Zimmermann
    • 1
  • Lothar Gutsche
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für UnternehmensforschungRWTH AachenAachenGermany

Personalised recommendations