Advertisement

Outranking

  • Hans-Jürgen Zimmermann
  • Lothar Gutsche
Part of the Heidelberger Lehrtexte Wirtschaftswissenschaften book series (HLW)

Zusammenfassung

R. Benayon, B. Roy und B. Sussman begründeten 1966 einen europäischen Ansatz der Multi-Criteria-Analyse, das „Outranking“, im deutschsprachigen Raum auch „Prävalenzsatz“ genannt, im Französischen „approche de surclassement“. Das Outranking versteht sich bewußt als Entscheidungstechnologie, die den Entscheidungsfäller auch in Situationen mit unvollständiger oder gar widersprüchlicher Information unterstützen will.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu §12

zu 12.1 Ausgangspunkte des Outranking

  1. Benayon, R./ Roy, B./ Sussmann, B.: 1966, ELECTRE: Une méthode pour le guider le choix en présence de points de vue multiples Note de travail No. 49 (juin 1966) SEMA (Metra International), Direction ScientifiqueGoogle Scholar
  2. Fishburn, Peter G: 1970, Utility Theory for Decision Making, 234 Seiten John Wiley & Sons, Inc. 1970, New York/London/Sydney/Toronto S.27Google Scholar
  3. Roy, Bernard: 1990, Decision-Aid And Decision-Making, S. 17–35 in: Bana e Costa, Carlos A. (Herausgeber): Readings in Multiple Criteria Decision Aid, 660 Seiten Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg/New York/Tokyo 1990CrossRefGoogle Scholar
  4. Roy, Bernard: 1980, Selektieren,Sortieren und Ordnen mit Hilfe von Prävalenzrelationen: Neue Ansätze auf dem Gebiet der Entscheidungshilfe für Multikriteria-Probleme (deutsch von Arno Jaeger und Heinz-Michael Winkels) Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, Gabler-Verlag, Wiesbaden, 32. Jahrgang, 1980 S. 465–497Google Scholar
  5. Vincke, Philippe: 1986, Analysis of multicriteria decision aid in Europe European Journal of Operational Research, Band 25, 1986 S. 160–168CrossRefGoogle Scholar

zu 8.2 Electre

  1. Hwang, Chin-Lai/ Yoon, Kwangsun: 1981, Multiple Attribute Decision Making, Methodes and Applications, 259 Seiten Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg/New York 1981 S. 115–127CrossRefGoogle Scholar
  2. Jaeger, Arno: 1987, Bewältigung von Zielkonflikten mit Hilfe von graduellen Relationen, Schwellenwerten und Prävalenzen, S. 69–95 in: Dörfler, W./ Fischer, R./ Peschek, W. (Herausgeber): Wirtschaftsmathematik in Beruf und Ausbildung, 324 Seiten (Band 17 der Schriftenreihe „Didaktik der Mathematik“) Gemeinschaftsausgabe der Verlage Hölder-Pichler-Tempsky, Wien und B. G. Teubner, Stuttgart 1987Google Scholar
  3. Roy, Bernard: 1977, Partial Preference Analysis and Decision Aid: The Fuzzy Outranking Relation Concept, S. 40–75 in: Bell, David E./ Keeney, Ralph L./ Raiffa, Howard (Herausgeber): Conflicting Objectives in Decisions, 442 Seiten (Band 1 der “International Series on Applied Systems Analysis”) John Wiley & Sons, Inc. 1977, Chichester/New York/Brisbane/TorontoGoogle Scholar
  4. Roy, Bernard: 1990, The Outranking Approach And The Foundations Of ELECTRE Methods, S. 155–183 in: Bana te Costa, Carlos A. (Herausgeber): Readings in Multiple Criteria Decision Aid, 660 Seiten Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg/New York/Tokyo 1990CrossRefGoogle Scholar
  5. Winkels, Heinz-Michael: 1983, Über einige Weiterentwicklungen der ELECTRE-Verfahren, S. 401–411 in: Bühler, W./ Fleischmann, B./ Schuster, K. P./ Streitferdt, L./ Zander, H. (Herausgeber): Operations Research Proceedings 1982 Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg/New York 1983Google Scholar

zu 8.3 Promethee

  1. Brans, J. P./ Mareschal, B.: 1990, The PROMETHEE Methods For MCDM; The PROMCALC, GAIA And BANKADVISER Software, S. 216–252 in: Bana te Costa, Carlos A (Herausgeber): Readings in Multiple Criteria Decision Aid, 660 Seiten Springer-Verlag, Berlin/Heidelberg/New York/Tokyo 1990 (* beschreiben neben dem theoretischen Hintergrund der PROMETHEE-Methoden die zugehörige PC-Software, die bei den Autoren Brans und Mareschal erhältlich ist *)CrossRefGoogle Scholar
  2. Brans, J. P./ Vincke, Ph.: 1985, A Reference Ranking Organisation Method Management Science, Volume 31, No. 6, June 1985 S. 647–656CrossRefGoogle Scholar
  3. Brans, J. P./ Vincke, Ph./ Mareschal, B.: 1986, How to select and how to rank projects: The PROMETHEE method European Journal of Operational Research, Volume 24, 1986 S. 228–238CrossRefGoogle Scholar
  4. Jaeger, Arno: 1988, Multikriteria-Analyse im Bankenbereich: Von PROMETHEE zu BANKADVISER Die Bank (Zeitschrift für Bankpolitik und Bankpraxis), Heft 6, 1988 S. 324–328Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • Hans-Jürgen Zimmermann
    • 1
  • Lothar Gutsche
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für UnternehmensforschungRWTH AachenAachenGermany

Personalised recommendations