Advertisement

Flanschverbindungen

  • Hubert Titze
  • Hans-Peter Wilke

Zusammenfassung

Hauptmerkmale:
  • Am häufigsten benutzte, lösbare Verbindung bei Rohrleitungen und Apparaten

  • Leckraten von geschraubten Verbindungen sind abhängig von der Bauform und Dichtung

  • Abdichtung erfolgt bei Unterdruck meist mit: Nut und Feder (DIN 2 512, DIN 2 691), Vor- und Rucksprung (DIN 2 513, DIN 2 517, DIN 2 692)

  • DIN-Flansche sind i.a. die ungünstigsten Flansche, da der Absland von Schraubenmittellinie zur Dichtung zu groß ist.

  • Ungenormte Flansche haben einen kleineren Abstand zwischen Schraubenmittellinie und Dichtung. Die meisten Überwachungsvereine (TÜV, Germanischer Lioyd, usw.) verlangen genormte Flansche.

  • Glasflansche werden durch Puffer (z.B. Kunststoffkugeln, Kunststoffringe, u.ä.) geschutzt.

  • Genormte, geschweißte Flansche

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • Hubert Titze
    • 1
  • Hans-Peter Wilke
    • 2
  1. 1.Heilbronn
  2. 2.Kaiserslautern

Personalised recommendations