Advertisement

Sonstige Bedarfsgegenstände

Chapter
  • 47 Downloads

Zusammenfassung

In diesem Kapitel werden die Bedarfsgegenstände behandelt, die nicht im direkten Kontakt zu Lebensmitteln (Lebensmittelbedarfsgegenstände siehe Kapitel 4), kosmetischen Mitteln und Tabakerzeugnissen stehen. Als solche können gem. § 5(1) Nr. 3 bis 9 LMBG bezeichnet werden: Gegenstände mit Schleimhaut oder Körperkontakt, Gegenstände zur Körperpflege, Spielwaren und Scherzartikel, Reinigungs-und Pflegemittel,Haushaltschemikalien.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
  2. 2.
    Bedarfsgegenstände-V vom 18.4.92 (BGBl. I S. 866)Google Scholar
  3. 3.
    Gefahrstoff-V vom 26.8.86 (BGBl. I S. 1470), in der Fassung vom 25.9.91 (BGBl. I S. 1931)Google Scholar
  4. 4.
    Verordnung über die Sicherheit von Spielzeug vom 21. 12. 89 (BGBl. I S. 2541)Google Scholar
  5. 5.
    Richtlinie des Rates vom 16.7.88 (88/378/EWG) zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Sicherheit von Spielzeug ABl. L 187/1–13Google Scholar
  6. 6.
    Richtlinie des Rates vom 29. 6. 92 (92/59/EWG) über die allgemeine Produktsicherheit ABl. L 228/24–32Google Scholar
  7. 7.
    Freiwillige Vereinbarung über die Herstellung und das Inverkehrbringen von Fingermalfarben von 1987; Verband der Mineralfarbenindustrie und weiterer IndustrieverbändeGoogle Scholar
  8. 8.
    ASU B 80.32–1Google Scholar
  9. 9.
    Zipfel C 100Google Scholar
  10. 10.
    BayObLG 24. April 1985; ZLR 4/86, 425–435Google Scholar
  11. 11.
    Ertelt J (1989) Zusammensetzung von Spielwaren und Scherzartikeln. In: Band 17 der Schriftenreihe Lebensmittelchemie, Lebensmittelqualität, Behr, HamburgGoogle Scholar
  12. 12.
    Bundesgesundhbl. 22 Nr. 15, 20. Juli 1979: Zur Schädigung des Verdauungstraktes beim Minischwein durch Scherzartikel aus Weich-PVCGoogle Scholar
  13. 13.
    Ertelt J (1989) Lösemittel in Spielwaren. In: Band 17 der Schriftenreihe Lebensmittelchemie, Lebensmittelqualität, Behr, HamburgGoogle Scholar
  14. 14.
    LG Coburg 16. Februar 1979; LRE 12/81 Nr. 17, 69–77Google Scholar
  15. 15.
    Schneider G (1989) Beitrag zur Bestimmung und Beurteilung von Formaldehyd in hochveredelten textilen Bedarfsgegenständen. DLR 85:210Google Scholar
  16. 16.
    Bedarfsgegenstände: Zusammensetzung und Analytik von Reinigungs-und Pflegemitteln für den Haushalt und von textilen Bedarfsgegenständen. In: Band 9 der Schriftenreihe Lebensmittelchemie, Lebensmittelqualität. Herausgeber: Fachgruppe Lebensmittelchemische Gesellschaft -Arbeitsgruppe Bedarfsgegenstände (Red. Rüdt U, Stuttgart) Behr, HamburgGoogle Scholar
  17. 17.
    Pentachlorphenolverbotsverordnung (PCP-V) vom 12. 12. 1989 (BGBl. I S. 2235)Google Scholar
  18. 18.
    U.S. Department of Health and Human Services, Public Health Service, National Institutes of Health: “Toxicology and Carcinogenesis of two Pentachlorophenol Technical-Grade Mixtures”; NTP TR 349, March 1989Google Scholar
  19. 19.
    Velvart J (1989) Toxikologie der Haushaltsprodukte. Huber, Bern Stuttgart WienGoogle Scholar
  20. 20.
    Huber L (1989) Zusammensetzung von Textilwaschmitteln und Abwasserbelastungen. SöFW 115:377Google Scholar
  21. 21.
    Wickboldt R (1976) Die Analytik der Tenside. Firmenschrift der Hüls-Werke, MarlGoogle Scholar
  22. 22.
    Matissek R (1979) Tenside in Shampoos, Schaumbädern und Seifen. MvP-Berichte 3/79, Dietrich Reimer, BerlinGoogle Scholar
  23. 23.
    Matissek R (1988) Dünnschichtchromatographische Untersuchung zur Identifizierung von Tensiden in Schampoos, Schaumbadepräparaten und Seifen. Tenside Detergents 19:57Google Scholar
  24. 24.
    Senden WA, Riemersma R (1990) Analyse von Alkylarylsulfonaten mit Hilfe der HPLC. Tenside Detergents 27:46Google Scholar
  25. 25.
    Meßverfahren zur Bestimmung der biologischen Abbaubarkeit von anionischen und nichtionischen synthetischen Tensiden in Wasch-und Reinigungsmitteln. BGBl. I (1977) 245Google Scholar
  26. 26.
    Verfahren zur Bestimmung des Phosphatgehaltes in Wasch-und Reinigungsmitteln. GMB1. (1981) 107Google Scholar
  27. 27.
    Spielwaren und Scherzartikel (1989) Band 17 der Schriftenreihe Lebensmittelchemie, Lebensmittelqualität, Behr, HamburgGoogle Scholar

Weiterführende Literatur

  1. 28.
    Ullmanns Enzcyklopädie der technischen Chemie, VCH, Weinheim (1978–1984)Google Scholar
  2. 29.
    Schwarz O (1987) Kunststoffkunde. Vogel, WürzburgGoogle Scholar
  3. 30.
    TVI (Hrsg): “Wissen kleidet”; Informationsbroschüre des Gesamtverbandes der deutschen Textilveredlungsindustrie -TVI-Verband, Schaumainkai 91, 60596 Frankfurt a.M.Google Scholar
  4. 31.
    Majerus P, Ottender H (1991) Nitrosamine in Bedarfsgegenständen aus Natur-und Synthesekautschuk. DLR 171Google Scholar
  5. 32.
    Agster A (1983) Färberei-und textilchemische Untersuchungen. 10. Aufl. Springer, Berlin HeidelbergGoogle Scholar
  6. 33.
    Falbe J, Hasserodt U (1978) Katalysatoren, Tenside und Mineralöladditive. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  7. 34.
    Fachgruppe Wasserchemie der GDCh Deutsche Einheitsverfahren zur Wasser-, Abwasser-und Schlammuntersuchung. VCH, WeinheimGoogle Scholar
  8. 35.
    Wieczorek H (1985) Zusammensetzung und Analytik von Imprägniersprays, SöFW 111:115Google Scholar
  9. 36.
    Rechtssammlung. Herausgegeben vom Industrieverband Körperpflege-und Waschmittel e.V., Karlstr. 21, 60329 Frankfurt/MGoogle Scholar
  10. 37.
    Stache H (1990) Tensid-Taschenbuch. Hanser, MünchenGoogle Scholar
  11. 38.
    Weiß J (1986) Ionen-Chromatographie -Eine neue analytische Methode zur Bestimmung ionogener Waschmittelinhaltsstoffe. Tenside Detergents 23:237Google Scholar
  12. 39.
    Schmahl H-J, Hieke E (1980) Trennung und Identifizierung versch. auch in Kosmetika verwendeter antimikrobieller Stoffe mittels DC. ZLUF 304:398Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  1. 1.KielGermany
  2. 2.HamburgGermany

Personalised recommendations