Advertisement

Lebensmittelüberwachung

Chapter
  • 46 Downloads

Zusammenfassung

Seit Menschen Lebensmittel nicht mehr nur für sich selbst, sondern auch für andere herstellen, kommt es, vor allem aus Gewinnsucht, zu Verfälschungen. Hinweise auf Manipulationen gibt es schon im alten Testament [1]. Die lebensmittelrechtlichen Grundsätze — Schutz der Gesundheit und Schutz vor Täuschung — finden sich deshalb bereits vor 3500 Jahren bei den Hethitern. Auf Tontafeln, die 1908 in Bogaskoy, der ehemaligen Hauptstadt der Hethiter, ausgegraben worden sind, ist in Keilschrift geschrieben: „Du sollst nicht vergiften Deines Nachbarn Fett, Du sollst nicht verzaubern Deines Nachbarn Fett“ [2]. Es ist auch überliefert, daß es in Athen und Byzanz bereits 565 bis 525 v.Chr. Marktkontrollen gab [1].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Schormüller J (1965) Die Bestandteile der Lebensmittel. In: Handbuch der Lebensmittelchemie. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 62Google Scholar
  2. 2.
    Baicheck P (1986) ZLR 4/86:404Google Scholar
  3. 3.
    Hintze K (1934) Geographie und Geschichte der Ernährung. Thieme, LeipzigGoogle Scholar
  4. 4.
    Mähl HJ (1964) Das Narrenschiff. Stuttgart, S 381 ffGoogle Scholar
  5. 5.
    Amberger K (1934) Lebensmittelüberwachung im Mittelalter. Chemiker-Ztg 58:829Google Scholar
  6. 6.
    Holthöfer, Juckenack, Nüse (1961) Deutsches Lebensmittelrecht, Band 1. Heymanns, Berlin, S 3Google Scholar
  7. 7.
    RGBl 1879, S 145Google Scholar
  8. 8.
    RGBl 1927, S 134Google Scholar
  9. 9.
    BGBl I (1974), S 1946Google Scholar
  10. 10.
    ABl (EWG) Nr. L 186/23 v. 30.6.1989Google Scholar
  11. 11.
    AID-Verbraucherdienst (1989) Amtliche Lebensmittel berwachung, Heft Nr 1154/1989. AID, BonnGoogle Scholar
  12. 12.
    AG Lebensmittelüberwachung der Lebensmittelchemischen Gesellschaft (1992) Rechtsgrundlagen und Organisation der Lebensmittelüberwachung in den westlichen Bundesländern. Lebensmittelchemie 46:30Google Scholar
  13. 13.
    Mitteilung der Kommission an den Rat und das Europäische Parlament. Amtliche Lebensmittelüberwachung, Durchführung der Richtlinie des Rates 89/397/EWG v. 13.09.1990 (KOM(90) 392 endg.)Google Scholar
  14. 14.
    BGBl I, S 1002 i. d. F. des Einigungsvertrages v. 31.08.1990, BGBl II, S 889, 1089Google Scholar
  15. 15.
    Rundschreiben des Reichsministers des Innern an die Landesregierungen betr. Durchführung des Lebensmittelgesetzes von 1934. Ministerialbl Preuß innere Verw (1934) 95:1085Google Scholar
  16. 16.
    Gemeinsamer Erlaß des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Sozialordnung, des Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Umwelt und des Innenministeriums über die Lebensmittelüberwachung v. 14.01.1989. GABl, Baden-Württemberg (1980), S 57Google Scholar
  17. 17.
    Entschließung des Bundesrates zur Richtlinie des Rates (89/397/EWG v. 14.06.1989) über die amtliche Lebensmittelüberwachung. Bundesratdrucksache 150/92 v. 15. 05. 1992Google Scholar
  18. 18.
    Kallischnigg G, Legemann P (1982) Studie zum Aufbau eines Monitoring-Systems Umweltchemikalien in Lebensmitteln (ZEBS-Berichte 1/1982) Dietrich Reimer, BerlinGoogle Scholar
  19. 19.
    ZEBS des BGA (1987) Modellhafte Entwicklung und Erprobung eines Bundesweiten Monitoring zur Ermittlung der Belastung von Lebensmitteln mit Rückständen und Verunreinigungen. April 1987Google Scholar
  20. 20.
    Geßler M (1992) Amtliche Lebensmittelüberwachung in der Bundesrepublik Deutschland. Vortrag bei der Sitzung der Arbeitsgruppe “berwachung” der EG-Kommission am 28./29.01.1992, Anlage zum Schreiben des Ministeriums für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft NRW vom 03.02.1992, Az.: II C1-1008-3946Google Scholar
  21. 21.
    Richtlinie 85/591/EWG v. 20.12. 1985 zur Einführung gemeinschaftlicher Probenahmeverfahren und Analysenmethoden für die Kontrolle von Lebensmitteln. ABl (EWG) (1985), Nr. L 372, S 50Google Scholar
  22. 22.
    Vorschlag für eine Richtlinie des Rates über zusätzliche Maßnahmen im Bereich der amtlichen Lebensmittelüberwachung v. 06. 02. 1992. ABl (EWG) (1992), Nr. C 51/10 kom (91) 526 endg; unter Berücksichtigung des Dokuments 4241/93 vom 29.1.93 (AGRI-LEG 8, PRO-COOP3)Google Scholar
  23. 23.
    DIN EN 45001 (1990) Allgemeine Kriterien zum Betreiben von PrüflaboratorienGoogle Scholar
  24. 24.
    Beilage Nr. 7/93 zum BAnz. Nr. 42 v. 02.03.1983Google Scholar
  25. 25.
    DIN EN 45002 (1990) Allgemeine Kriterien zum Begutachten von PrüflaboratorienGoogle Scholar
  26. 26.
    DIN EN 45003 (1990) Allgemeine Kriterien für Stellen, die Prüflaboratorien akkreditierenGoogle Scholar
  27. 27.
    Chemische Landesuntersuchungsanstalt Offenburg/Freiburg i. Br., Jahresberichte 1979 bis 1992Google Scholar
  28. 28.
    Schiedermaier H (1976) Der Lebensmittelchemiker, ein dem Recht verbundener Naturwissenschaftler. Dtsch Lebensm-Rdsch 72:265Google Scholar
  29. 29.
    Zipfel W, Gspahn H (1969) Sachverständiger und Rechtsgutachten. Dtsch Lebensm-Rdsch 65:355Google Scholar
  30. 30.
    Nagel G (1977) Über das Schreiben von Gutachten. Lebensmittelchemie u gerichtl Chemie 31:43Google Scholar
  31. 31.
    GBl Baden-Württemberg 1991:473Google Scholar
  32. 32.
    Hummel-Liljegren H (1991) Staatliche Warnungen vor unschädlichen Lebensmitteln sind unverhältnismäßig, unzumutbar und verfassungswidrig. ZLR/91:126Google Scholar
  33. 33.
    Berg W (1990) Die behördliche Warnung-eine neue Handlungsform des Verwaltungsrechts? ZLR 5/90:565Google Scholar
  34. 34.
    Urteil v. 18. 10. 1990-BVerG 3 C 3.88Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  1. 1.StuttgartGermany

Personalised recommendations