Advertisement

Heloderma (Krustenechsen, Gila Monster)

  • Gerhard G. Habermehl

Zusammenfassung

Neben den Schlangen sind die einzigen giftigen Reptilien die beiden Spezies von Heloderma, nämlich H. suspectutn und H. horridum. H. suspectum wird bis zu 50 cm lang; sie kommt im Gila River Valley/Arizona, Nordwest-Arizona, Neu-Mexico sowie in der Sonora-Wüste in Mexico vor. Die gröβere Art, H. horridum, die bis zu 80 cm lang werden kann, lebt in Zentral-Mexico und südlich davon bis ins nördliche Mittelamerika.

Literatur

  1. Mebs, D.: Salamandra 6, 135 (1970).Google Scholar
  2. Mebs, D.: Hoppe-Seylers Z. physiol.-Chem. 350, 821 (1969).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. Mebs, D.: Naturwissenschaften 54, 494 (1967).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. Roller, J. A.: Clinical Toxicology 10, 423 (1977).PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • Gerhard G. Habermehl
    • 1
  1. 1.Chemisches Institut der Tierärztlichen Hochschule HannoverHannoverGermany

Personalised recommendations