Advertisement

Mollusca (Weichtiere)

  • Gerhard G. Habermehl

Zusammenfassung

Zu den weit verbreiteten und häufig auftretenden Vergiftungen zählen die durch Muscheln. Muschelvergiftungen sind so auffällig, daβ sie schon im 17. Jahrhundert als medizinisches Problem betrachtet wurden. Seit dieser Zeit gibt es eine groβe Zahl von Berichten über solche Fälle; sie treten vor allem in Nordamerika und Nordeuropa, aber auch in Ostasien auf. Die landläufige Annahme, daβ solche Vergiftungen durch „verdorbene“ Muscheln hervorgerufen würden, trifft nicht zu. Vielmehr handelt es sich dabei um wohldefinierte Toxine, die über die Nahrung von den Muscheln aufgenommen und für eine gewisse Zeit gespeichert werden. So weiβ man, daβ die Giftigkeit parallel geht mit dem Auftreten der Dinoflagellaten; dies erklärt auch die jahreszeitliche Abhängigkeit der Giftigkeit von ansonsten eβbaren Muscheln. Besonders gefährlich sind die Monate Mai bis September, während im Winter praktisch keine Vergiftungsfälle beobachtet wurden. Möglicherweise leitet sich daher die Meinung ab, daβ man „in den Monaten ohne R“ keine Meerestiere essen soll.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Freeman, S. E., Turner, R. J.: Br. J. Pharmac. 46, 329 (1972). Turner, R. J., Freeman, S. E.: Toxicon 12, 49 (1974).CrossRefGoogle Scholar
  2. Halstead, B. W.: Poisonous and Venomous Marine Animals, Vol. 1, U.S. Govt. Printing Office, Washington, D.C., 1965.Google Scholar
  3. Kosuge, T. et al.: Tetrahedron Letters, 2545 (1972).Google Scholar
  4. Simon, B., Mebs, D., Gemmer, H., Stille, W.: Dtsch. med. Wschr. 102, 1114 (1977).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. Bates, H. A., Hostriken, R., Rapoport, H.: Toxicon 16, 595 (1978).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. Young-Yeng, Lin et al.: J. Amer. Chem. Soc. 103, 6773 (1981).CrossRefGoogle Scholar
  7. Scheuer, P. J. (Ed.), Marine Natural Products, Vol. I, II, III, IV, Academic Press, New York, 1978/1981.Google Scholar
  8. Krebs, H. Chr.: in Fortschr. d. Chemie org. Naturst. Bd. 49, S. 151–363 (1986); Springer Verlag Wien, Heidelberg, New York.CrossRefGoogle Scholar
  9. Habermehl, G. und Krebs, H. Chr.: Naturwissenschaften 73, 459–470 (1986).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. Yasumoto, T. et al.: Tetrahedron 41, 1019 (1985).CrossRefGoogle Scholar
  11. Scheuer, P., Kato, Y.: J. Am. Chem. Soc. 96, 2245 (1974).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  12. Cruz, L. J., Gray, W. R., Yoshikami, D., Olivera, B. M.: in: J. Toxicol.-Toxin Reviews (W. T. Schier, Ed.), Vol. 4(2), 107–132 (1985).Google Scholar
  13. Nakanishi, K.: Toxicon 23, 473 (1985).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  14. Oliveira, B. M., Gray, W. R., Zeiken, R., Mclntosh, J. M., Varga, J., Rivier, J., De Santos, V., Cruz, L. J.: Science 230, 1338 (1985).CrossRefGoogle Scholar
  15. Scheuer, P.: Toxicon 23, 547 (1985).Google Scholar
  16. Vernoux, J. P., Lahlou, N., Abbad el Andaloussi, S., Ryeche, N., Magras, L. P.L Acta tropica 42, 235 (1985).PubMedGoogle Scholar
  17. Whitefleet-Smith, J. L., Divan, C. L., Schantz, E. J., Schnoes, H. K.: Toxicon 23, 346 (1985).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  18. Cimino, G. et al.: Tetrahedron 41, 1093 (1985).CrossRefGoogle Scholar
  19. Nakamura, H. et al.: Experientia 39, 590 (1983).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  20. Sato, S. et al.: FEBS Lett. 155, 277 (1983).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  21. Nishiuchi, Y., Sakakibara: ibid. 148, 260 (1982).Google Scholar
  22. Mclntosh, M. et al: Arch. Biochem. Biophys. 218, 329 (1982).CrossRefGoogle Scholar
  23. Kumagai, M. et al: Agric. Biol Chem. 50, 2853–2857 (1986).CrossRefGoogle Scholar
  24. Yasumoto, T. und Murata, M.: Chem. Rev. 93, 1897 (1993).CrossRefGoogle Scholar
  25. Gopalakrishnakone, P. und Tan. C. K. (Eds.): Progress in Venom and Toxin Research. Natl. Univ. Singapore Press, 1987.Google Scholar
  26. F. L. C. Wright et al.: Can J. Chem. 67, 481 (1989).CrossRefGoogle Scholar
  27. E. C. D. Todd in: Toxic Marine Phytoplankton (E. Granéli, B. Sundström, L. Edler und D. M. Anderson, Eds.), Elsevier, New York, 1990.Google Scholar
  28. Groβecosmann, E.: Vergiftungen durch Blaualgen (Cyanophyceen); Toxine, Pathophysiologie, Symptomatik und Therapie; Dissertation Tierärztliche Hochschule Hannover, 1990.Google Scholar
  29. Smayda, T. J. und Shimizu, Y., (Eds.): Toxic Phytoplankton Blooms in the Sea. Elsevier, Amsterdamm, London, New York, Tokyo, 1993Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1994

Authors and Affiliations

  • Gerhard G. Habermehl
    • 1
  1. 1.Chemisches Institut der Tierärztlichen Hochschule HannoverHannoverGermany

Personalised recommendations