Advertisement

Nicht genetisch bedingte angeborene Erkrankungen

  • Gholamali Tariverdian
  • Werner Buselmaier

Zusammenfassung

Eine Infektion der Mutter während der Schwangerschaft kann zu Entwicklungsstörungen des Feten führen. Wichtig sind allerdings Art und Zeitpunkt der Erkrankung. Seit 1941 ist bekannt, daß eine Rötelninfektion in der frühen Schwangerschaft (während der Organentwicklungsphase) in einem hohen Prozentsatz zu einer schwerwiegenden Infektion des Embryos und dadurch zu Fehlbildungen führt, selbst dann, wenn die Infektion der Mutter nur leicht oder symptomlos bleibt. Typisch sind bei der Rötelnembryopathie Kombinationen von Herzfehlern, geistige Behinderung aufgrund einer Hirnschädigung, Innenohrschwerhörigkeit und Blindheit. Ein ausreichender Schutz gegen die Rötelninfektion kann vorhanden sein, wenn die Mutter vor der Schwangerschaft eine Rötelninfektion durchgemacht hat oder aktiv immunisiert wurde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  • Gholamali Tariverdian
  • Werner Buselmaier

There are no affiliations available

Personalised recommendations