Advertisement

Aspekte der orthopädischen Behandlung bei Muskelerkrankungen

  • R. Forst
Chapter
  • 21 Downloads
Part of the Praktische Orthopädie book series (PRAKORTHO, volume 40)

Zusammenfassung

Unter dem Oberbegriff “Muskelerkrankungen” werden eine Vielzahl vererbter Erkrankungen zusammengefaßt, denen gemeinsam ist, daß sie zu einer Zerstörung des Muskelgewebes mit Ersatz durch Fett-und Bindegewebe führen. Diese Erkrankungen können ihren Ursprung auf spinalem Niveau (z. B. spinale Muskelatrophien, SMA) oder auf Veränderungen der peripheren Nerven (z. B. hereditäre motorisch-sensorische Neuropathien, HMSN) sowie der Muskulatur selbst (z. B. unterschiedliche Formen der Muskeldystrophie, kongenitale Myopathien) haben. Diese Erkrankungen treten zum Teil unmittelbar nach der Geburt mit oft gravierender Symptomatik auf (z. B. SMA Typ I) oder können erst im Kindes-oder Jugendalter einsetzen. Die Progredienz der einzelnen Erkrankungen ist sehr variabel, z. T. auch innerhalb einer Krankheitsgruppe selbst.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    De Leon-Falewski G (1977) Maintenance of mobility. Israel J med Sci 13:177–182Google Scholar
  2. 2.
    Diller KG (1989) Zur Wirkung von Nachtlagerungsschienen bei Kontrakturen infolge von Muskeldystrophie Duchenne. Diss Univ MainzGoogle Scholar
  3. 3.
    Forst J, Forst R (1999) Lower limb surgery in Duchenne muscular dystrophy. Neuromuscular Disorders 9:176–181PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Forst J, Forst R, Leithe H, Maurin N (1998) Platelet function deficiency in Duchenne muscular dystrophy. Neuromuscular Disorders 8:46–49PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 3.
    Forst R (1994) Therapie bei Kindern mit Duchenne-Muskeldystrophie. In: Wei-mann G (Hrsg) Neuromuskuläre Erkrankungen, Pflaum, München, 68–88Google Scholar
  6. 5.
    Forst R, Benning J, Forst J, Hengstler K (1990) Indikation und Grenzen der Korsettversorgung bei Muskelkrankheiten. Med Orthop Techn 110:88–95Google Scholar
  7. 6.
    Forst R, Forst J (1995) Importance of lower limb surgery in Duchenne muscular dystrophy. Arch Orthop Trauma Surg 114:106–111PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. 7.
    Forst R, Forst J, Heller KD, Hengstler K (1997) Besonderheiten in der Behandlung von Skoliosen bei Muskelsystemerkrankungen. Z Orthop 137:95–105CrossRefGoogle Scholar
  9. 8.
    Forst R, Krönchen-Kaufmann A, Forst J (1991) Duchenne-Muskeldystrophie - kontraktur-prophylaktische Operationen der unteren Extremitäten unter besonderer Berücksichtigung anästhesiologischer Aspekte. Clin Pediat 203:24–27Google Scholar
  10. 9.
    Heller K-D, Forst R, Forst J, Prescher A (1994) Interscapulo-scapulocostale Scapulopexie mit Trevira®-Band bei Scapula alata durch fazio-scapulo-humerale Muskeldystrophie - morpho-anatomische Untersuchungen und Ausreißversuche zur Optimierung der Bandinsertion. In: Venbrocks RA, Salis-Soglio G (Hrsg) Jahrbuch der Orthopädie, Biermann, Zülpich, 173–186Google Scholar
  11. 10.
    Hopf C, Forst R, Stürz H, Carstens C, Metz-Stavenhagen P (1993) Indikation zur Operation bei kongenitalen und neuromuskulären Skoliosen. Dtsch. Ärztebl. 90A(43):2845–2852Google Scholar
  12. 12.
    Hsu JD (1993) Orthopaedic care of the ventilated neuromuscular patient. In: Bockelbrink A (Hrsg) Langzeit-und Heimbeatmung -Spätfolgen nach Poliomyelitis, Stiftung Pfennigparade, München, 190–199Google Scholar
  13. 13.
    Imhäuser G (1997) Die Behandlung des schweren Hohlklumpfußes bei der neuralen Muskelatrophie. Z Ortho. 122:827–834CrossRefGoogle Scholar
  14. 16.
    Reitter B (1997) Prednisolone versus deflazacort. In: 47thENMC Workshop report. Neuromuscular Disorders 7:264–265Google Scholar
  15. 17.
    Rideau Y (1987) New therapeutic propositions in muscular dystrophy. Update in Muscle Diseases, Hammersmith Hospital LondonGoogle Scholar
  16. 18.
    Siegel IM (1977) Prolongation of ambulation through early percutaneous tenotomy and bracing with plastic orthoses. Israel J med Sci 13:192–196PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • R. Forst

There are no affiliations available

Personalised recommendations