Advertisement

Der „sorgende“ Staat: Das kontinentale Modell der Sozialstaatsentstehung

  • Manfred Prisching
Conference paper
  • 118 Downloads

Zusammenfassung

Der Wohlfahrtsstaat stand seit seinem Bestehen in Diskussion, und in Zeiten internationaler Verflechtungen und knapper öffentlicher Budgets ist dies erst recht der Fall. Ein wesentliches Problem der aktuellen Anpassungserfordernisse liegt darin, daß er als Institution auf wirtschaftliche Verhältnisse aufgebaut war, die sich in der globalisierten Informationsgesellschaft in Auflösung befinden. Die Studie untersucht in zwei Durchläufen — einem historisch-genetischen unter dem Titel „Alte Konflikte und Konsense“ und einem gegenwartsbezogenen unter dem Titel „Neue Spannungen und Krisen“ — jeweils die folgenden vier Fragestellungen: Wie steht es mit den Motivationen, den Zielen, den Institutionen und den Mentalitäten im Wohlfahrtsstaat?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Atkinson, A. B. (1995): Public Economics in Action - The Basic Income/ Flat Tax Proposal, Oxford.Google Scholar
  2. Backhaus, J. G. (Hrsg.), (1997): Essays on Social Security and Taxation, Gustav von Schmoller and Adolph Wagner Reconsidered, Marburg.Google Scholar
  3. Baier, H. (1977): Herrschaft im Sozialstaat - Auf der Suche nach einem soziologischen Paradigma der Sozialpolitik, in: Ferber, C. v., Kaufmann, F.-X. (Hrsg.): Soziologie und Sozialpolitik, Opladen, S. 128–142.Google Scholar
  4. Becker, J. (1994): Der erschöpfte Sozialstaat, Neue Wege zur sozialen Gerechtigkeit, Frankfurt/Main.Google Scholar
  5. Beck-Gernsheim, E. (1983): Vom Dasein für andere zum Anspruch auf ein Stück eigenes Leben’, Soziale Welt, Bd. 34, S. 307–340.Google Scholar
  6. Brumlik, M. (1990): Sind soziale Dienste legitimierbar? Zur ethischen Begründung pädagogischer Intervention, in: Sachße, Chr., Engelhardt, T. H. (Hrsg.): Sicherheit und Freiheit — Zur Ethik des Wohlfahrtsstaates, Frankfurt/Main, S. 203–227.Google Scholar
  7. Dworkin, R. (1981): What is Equality? Part II. - Equality of Resources, Philosophy and Public Affairs, Vol. 10, S. 283–345.Google Scholar
  8. Esping-Andersen, G. (1985): Politics against Markets, Princeton.Google Scholar
  9. Esping-Andersen, G. (1990): The Three Worlds of Welfare Capitalism, Princeton.Google Scholar
  10. Ferry, J.-M. (1995): L’Allocation universelle - Pour un revenue de citoyenneté, Paris.Google Scholar
  11. Fisch, H. (1996): Ist der Sozialstaat noch zu retten? Wenn Markt, Staat und Ethik versagen, Freiburg-Basel-Wien.Google Scholar
  12. Flora, P. (1987): Growth to Limits - The Western European Welfare States since World War II, Berlin.Google Scholar
  13. Gerhard, U. (1978): Verhältnisse und Verhinderungen - Frauenarbeit, Familie und Recht der Frauen im 19. Jahrhundert, Frankfurt/Main.Google Scholar
  14. Gross, P. (1983): Die Verheißung der Dienstleistungsgesellschaft, Opladen.CrossRefGoogle Scholar
  15. Habermann, G. (1997): Der Wohlfahrtsstaat - Die Geschichte eines Irrwegs, Frankfurt/Main-Berlin.Google Scholar
  16. Habermas, J. (1973): Legitimationsprobleme im Spätkapitalismus, Frankfurt/Main.Google Scholar
  17. Habermas, J. (1981): Theorie des kommunikativen Handelns, Frankfurt/Main.Google Scholar
  18. Heclo, H. (1981): Toward a New Welfare State? in: Flora, P., Heidenheimer, A. J. (Hrsg.): The Development of Welfare States in Europe and America, New Brunswick-London, S. 383–406.Google Scholar
  19. Heimann, E. (1929): Soziale Theorie des Kapitalismus - Theorie der Sozialpolitik, Tübingen 19–29.Google Scholar
  20. Heller, H. (1971): Grundrechte und Grundpflichten, in: Gesammelte Schriften, 3 Bände, Leiden.Google Scholar
  21. Kaufmann, F.-X. (1983): Elemente einer soziologischen Theorie sozialpolitischer Intervention, in: Kaufmann, F.-X. (Hrsg.): Staatliche Sozialpolitik und Familie, München-Wien, S. 49–86.Google Scholar
  22. Kaufmann, F.-X. (1997): Herausforderungen des Sozialstaates, Frankfurt/Main.Google Scholar
  23. Lindenlaub, D. (1967): Richtungskämpfe im Verein für Socialpolitik - Wissenschaft und Sozialpolitik im Kaiserreich, vornehmlich vom Beginn des `Neuen Kurses’ bis zum Ausbruch des I. Weltkrieges (1890–1914), 2 Bände., Wiesbaden.Google Scholar
  24. Marquand, D. (Hrsg.) (1996): Citizen’s Income — Symposium, The Political Quarterly 67, Heft 1.Google Scholar
  25. Marshall, T. H. (1992): Bürgerrechte und soziale Klassen - Zur Soziologie des Wohlfahrtsstaates, Frankfurt/Main New York.Google Scholar
  26. McClelland, D. (1966): Die Leistungsgesellschaft - Psychologische Analyse der Voraussetzungen wirtschaftlicher Entwicklung, Stuttgart-Berlin.Google Scholar
  27. Mückenberger, U. (1990): Normalarbeitsverhältnis: Lohnarbeit als normativer Horizont sozialer Sicherheit?, in: Sachße, C., Engelhardt, H. T. (Hrsg.): Sicherheit und Freiheit - Zur Ethik des Wohlfahrtsstaates, Frankfurt/Main, S. 158–178.Google Scholar
  28. Narr, W.-D. (1999): Politik im weitgespannten Netz globaler Ökonomie, in: Alt-haler (Hrsg.): Primat der Ökonomie?, Über Handlungsspielräume sozialer Politik im Zeichen der Globalisierung, Marburg, S. 89–103.Google Scholar
  29. Pankoke, E. (1970): Soziale Bewegung — Soziale Frage — Soziale Politik, Grund-fragen der Deutschen „Sozialwissenschaft“ im 19. Jahrhundert, Stuttgart.Google Scholar
  30. Pierson, P. (1994): Dismantling the Welfare State?, Reagan, Thatcher, and the Politics of Retrenchment, Cambridge, MA.CrossRefGoogle Scholar
  31. Preuß, U. K. (1990): Verfassungstheoretische Überlegungen zur normativen Begründung des Wohlfahrtsstaates, in: Sachße, C., Engelhardt, H. T. (Hrsg.): Sicherheit und Freiheit - Zur Ethik des Wohlfahrtsstaates, Frankfurt/Main, S. 106–132.Google Scholar
  32. Prisching, M. (1988): Arbeitslosenprotest und Resignation in der Wirtschaftskrise, Frankfurt New York.Google Scholar
  33. Prisching, M. (1996): Bilder des Wohlfahrtsstaates, Marburg. Rawls, J. (1978): A Theory of Justice, Cambridge, MA.Google Scholar
  34. Riedmüller, B., Olk, Th. (Hrsg), (1994): Grenzen des Sozialversicherungsstaates, Opladen.Google Scholar
  35. Ritter G. A. (1991): Der Sozialstaat - Entstehung und Entwicklung im internationalen Vergleich, München.Google Scholar
  36. Rueschemeyer, D., Skocpol, T. (Hrsg.), (1996): States, Social Knowledge, and the Origins of Modern Social Policies, Princeton New York.Google Scholar
  37. Sachße, Chr., Engelhardt, T.H. (Hrsg.): Sicherheit und Freiheit — Zur Ethik des Wohlfahrtsstaates, Frankfurt/Main.Google Scholar
  38. Sass, H.-M. (1990): Zielkonflikte im Wohlfahrtsstaat, in: Sachße, C., Engelhardt, H.T. (Hrsg.): Sicherheit und Freiheit - Zur Ethik des Wohlfahrtsstaates, Frankfurt/Main, S. 71–84.Google Scholar
  39. Schelsky, H. (1978): Der betreute Mensch, München.Google Scholar
  40. Schlesinger, H., Weber, M., Ziebarth, G. (1993): Staatsverschuldung — ohne En-de?, Zur Rationalität und Problematik des öffentlichen Kredits, Darmstadt.Google Scholar
  41. Schmidt, M. G. (1988): Sozialpolitik - Historische Entwicklung und internationaler Vergleich, Opladen.Google Scholar
  42. Sheehan, J. J. (1983): Der deutsche Liberalismus, Von den Anfängen im 18. Jahrhundert bis zum Ersten Weltkrieg 1770–1914, München.Google Scholar
  43. Stein, L. (1876): Gegenwart und Zukunft der Rechts-und Staatswissenschaften Deutschlands, Stuttgart.Google Scholar
  44. Stein, L. von (1921): Geschichte der sozialen Bewegung in Frankreich von 1789 bis auf unsere Tage, 3 Bände., München.Google Scholar
  45. Stopp, K. (1994): Wider die Raffgesellschaft oder Wie der Sozialstaat noch zu retten ist, München.Google Scholar
  46. Swaan, A. de (1993): Der sorgende Staat - Wohlfahrt, Gesundheit und Bildung in Europa und den USA der Neuzeit, Frankfurt/Main - New York.Google Scholar
  47. Tennstedt, F. (1983): Vom Proleten zum Industriearbeiter. Arbeiterbewegung und Sozialpolitik in Deutschland 1800 bis 1914, Köln.Google Scholar
  48. Titmuss, R. (1974): Social Policy, New York.Google Scholar
  49. Van Parijs, P. (Hrsg.), (1992): Arguing for Basic Income, Ethical Foundations for a Radical Reform, London.Google Scholar
  50. Van Parijs, P. (1996): Refondre la solidarité, Paris.Google Scholar
  51. Van Parijs, P. (1999): Jenseits der Solidarität - Die ethischen Grundlagen des Sozialstaats und seiner Aufhebung, in: Althaler, K. S. (Hrsg.): Primat der Ökonomie? Über Handlungsspielräume sozialer Politik im Zeichen der Globalisierung, Marburg, S. 31–55.Google Scholar
  52. Van Stolk, B., Wouters, C. (1984): Die Gemütsruhe des Wohlfahrtsstaates, in: Gleichmann, P., Goudsblom, J., Korte, H. (Hrsg.): Macht und Zivilisation. Materialien zu Norbert Elias’ Zivilisationstheorie, Frankfurt/Main, S. 242260.Google Scholar
  53. Wagner, A. (1879): Allgemeine oder theoretische Volkswirthschaftslehre, Erster Theil: Grundlegung, 2. Aufl., Leipzig - Heidelberg.Google Scholar
  54. Walter, T. (1989): Basic Income, Freedom from Poverty, Freedom to Work, London.Google Scholar
  55. Wehler, H.-U. (1985): The German Empire 1871–1918, Dover.Google Scholar
  56. Wohlgenannt, L., Büchele, H. (1990): Den öko-sozialen Umbau beginnen: Grundeinkommen, Wien-Zürich.Google Scholar
  57. Zacher, H. F. (1987): „Das soziale Staatsziel“, in: Isensee, J., Kirchhof P. (Hrsg.): Handbuch des Staatsrechts der Bundesrepublik Deutschland, Bd. 1: Grundlagen von Staat und Verfassung, Heidelberg, S. 1045–1111.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001

Authors and Affiliations

  • Manfred Prisching

There are no affiliations available

Personalised recommendations