Advertisement

Zusammenfassung und weiterführende Überlegungen

  • Andreas Pfnür
Part of the Betriebswirtschaftliche Studien book series (BWS)

Zusammenfassung

Die Ergebnisse dieser Studie zeigen, dass die gegenwärtige Implementierung des Immobilienmanagements eine Integration in die Unternehmensführung sehr stark erschwert, wenn nicht sogar ausschließt. Die diffuse Situation in den Kostenstrukturen bei gleichzeitig unzureichend ausgeprägtem Steuerungssystem laden förmlich zum unwirtschaftlichen Umgang mit Immobilien ein. Angesichts der Rationalisierungsbemühungen der Unternehmen im Bereich der personellen Ressourcen und der zunehmenden Transparenz von Kapitalmärkten und Unternehmen ist dieser Missstand sehr verwunderlich. Zum Teil mag er auf Versäumnisse in den Unternehmen zurückzuführen sein, allerdings wird hier die Hilflosigkeit bei der Institutionalisierung eines effizienten Immobilienmanagements deutlich. Die empirischen Ergebnisse bestätigen, dass die komplette Fremdvergabe des immobilienwirtschaftlichen Leistungsbereichs allein keine Lösung ist. Der theoretische Teil macht deutlich, wie die Eigentümerfunktion von Immobilien durch Einführung eines Shareholder-Value-Managements in Verbindung mit einem weitgehend marktorientierten Steuerungssystem grundsätzlich effizient zu lösen ist. Die eigentliche zukünftige Herausforderung für das Immobilienmanagement ist aber die effiziente Wahrnehmung der Nutzungsfunktion von Immobilien, die bislang sowohl in Wissenschaft als auch in der Praxis kaum Verbreitung gefunden hat. Hier helfen marktorientierte Steuerungsmechanismen nur in wenigen Fällen. Vielmehr ist in enger Kooperation zwischen Immobilienmanagement und den Nutzern im Kerngeschäft des Unternehmens die Bereitstellung von immobiliaren Ressourcen und Dienstleistungen abzustimmen.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  • Andreas Pfnür
    • 1
  1. 1.Universität HamburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations