Advertisement

Regelung von Drehstrom-Asynchronmaschinen

  • Werner Leonhard
Chapter

Zusammenfassung

Der Vergleich der dynamischen Struktur einer Drehstrom-Asynchronmaschine, Gln. (10.50)-(10.53), Abb. 10.16, mit der einer fremderregten Gleichstrommaschine, Gin. (5.1)-(5.4), Abb. 5.4, macht deutlich, daß es sich dabei um eine viel komplexere Regelstrecke handelt. Im Gegensatz zu den raumfesten und unabhängig steuerbaren Fluß- und Ankerstromverteilungen bei der Gleichstrommaschine sind sie bei der Drehstrommaschine stark verkoppelt und gegenüber dem Ständer und Läufer beweglich. Sie werden in komplizierter Weise durch die drei Ständerströme, von denen einer redundant ist, und die Drehzahl bestimmt. Eine zusätzliche Schwierigkeit ist, daß die Läuferströme einer normalen Käfigläufermaschine nicht meßbar sind. Der Drehstrom-Asynchronmotor ist deshalb eine stark nichtlineare Mehrgrößenregelstrecke, die sich dem Zugriff der Regelungstechnik lange entzogen hat.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • Werner Leonhard
    • 1
  1. 1.Institut für RegelungstechnikTechnische Universität BraunschweigBraunschweig

Personalised recommendations