Advertisement

Abschnitt: Fehlerhafter Umgang mit Patientendaten

  • Mirko Gründel
Part of the MedR Schriftenreihe Medizinrecht book series (MEDR)

Zusammenfassung

Den Psychotherapeuten trifft die berufsrechtliche und vertragliche Pflicht zur Dokumentation der Behandlungsdaten.774Unter Dokumentation wird das Aufzeichnen, Sammeln und Ordnen von Fakten mit dem Ziel der Fixierung bestimmter Geschehensabläufe verstanden, deren Umfang nicht von juristischen, sondern therapeutischen Gesichtspunkten bestimmt wird.775Dokumentation in der Psychotherapie wird als systematische Erhebung von Daten des behandelten Falls nach einem vorgegebenen System verstanden.776Die Dokumentationspflicht bezieht sich sachlich auf die Krankenunterla-gen. Hierunter fallen neben dem eigentlichen Krankenblatt auch alle erhobenen Befunde und sonstige im Rahmen der Therapie festgestellten Informationen, auch diejenigen, die der Therapeut von Dritten (beispielsweise Angehörigen) erlangt hat.778Die Dokumentationspflicht des Psychotherapeuten, wie auch des Arztes, wurde zunächst nur als Obliegenheit betrachtet, die dazu dienen sollte, eine Gedächtnisstütze für den Arzt (beziehungsweise Psychotherapeuten) zu schaffen.779

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • Mirko Gründel
    • 1
  1. 1.BBLP Beiten, Burkhardt, Mittl & WegenerLeipzigDeutschland

Personalised recommendations