Advertisement

Schwermetalltiefengradienten in Auensedimenten der Selke als Ausdruck der historischen Montanwirtschaft im Ostharz

  • Lorenz Dobler
Part of the Geowissenschaften + Umwelt book series (GEOUMWELT)

Zusammenfassung

In Flußsystemen sind die geomorphologisch-sedimentologischen Verhältnisse der Täler das Ergebnis eines dynamischen Gleichgewichts zwischen externen (Klima, Nutzung) Verhältnissen im Einzugsgebiet und internen (hydraulischen) Prozessen im jeweiligen Flußtal bzw. Flußabschnitt. In vielen Mittelgebirgen ist im Zusammenhang mit der montanwirtschaftlichen Erschließung seit dem Hochmittelalter bis zum Ende des 20. Jahrhunderts mit besonders gravierenden Eingriffen bzw. Störungen des natürlichen Stoffhaushaltes der Landschaft zu rechnen. Die verstärkte Ablagerung von Auensedimenten in den Flußtälern ist dabei Ausdruck verstärkter fluvialer Massenbewegungen. In historischen Buntmetall-Bergbaugebieten wurden gleichzeitig große Mengen potentiell toxischer Metalle aus ihrer ursprünglichen Lagerung und chemischen Bindung freigesetzt. Nach Schätzungen sind heute zwischen 29 und 44 Prozent der Metalle, die in der Vergangenheit direkt oder indirekt in das fluviatile System gelangten, in den unmittelbar angrenzenden flußabwärtigen Auensedimenten gespeichert (Macklin et al. 1997).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. A.G. Boden (1994) Bodenkundliche Kartieranleitung. HannoverGoogle Scholar
  2. Bartels C (1992) Vom frühneuzeitlichen Montangewerbe zur Bergbauindustrie. Erzbergbau im Oberharz 1635–1866. Veröffentlichungen aus dem Deutschen Bergbaumuseum 54Google Scholar
  3. Bartels C (1995) Umschwünge in der Entwicklung des Oberharzer Bergbaureviers urn 1630, 1760 und 1820 im Vergleich. Vierteljahresschrift für Sozial-und Wirtschaftsgeschichte, Beiheft 115: 151–176Google Scholar
  4. Bartels C (1996) Krisen und Innovation im Erzbergbau des Harzes zwischen ausgehendem Mittelalter und beginnender Neuzeit. Technikgeschichte 63: 1–19Google Scholar
  5. Bartels C, Lorenz E (1993) Die Grube Glasebach-ein Denkmal des Erz-und Flouritbergbaus im Ostharz. Der Anschnitt 45(4)Google Scholar
  6. Baumann A (1984) Extreme heavy metal concentrations in sediments of the Oker-a river draining an old mining and smelting area in the Harz Mountains, Germany. In: J. O. Nriagu (ed.): Environmental impact of smelters. Advances in Environmental Science and Technology, New York 14: 579–591Google Scholar
  7. Baumann A, Best G, Kaufmann R (1977) Hohe Schwermetall-Gehalte in Hochflutsedimenten der Oker (Niedersachsen). Deutsche Gewasserkundliche Mitteilungen 21: 113–117Google Scholar
  8. BGR Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (ehemals Zentrales Geologisches Institut der DDR) (1985): Geologisches Kartenwerk der DDR-Regionalgeologische Karten Harz 1: 100 000, Karte der Lagerstätten und Lagerstättenanzeichen. (Berlin)Google Scholar
  9. BGR Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (ehemals Zentrales Geologisches Institut der DDR) (1985): Geologisches Kartenwerk der DDR-Regionalgeologische Karten Harz 1:100 000, Karte der geochemischen Anomalien (Bachsedimente). (Berlin)Google Scholar
  10. Davies BE, Lewin J (1974) Chronosequences in alluvial soils with special reference to historic lead pollution in in Cardiganshire, Wales. Environmental Pollution 6: 49–77CrossRefGoogle Scholar
  11. Denecke D (1978) Erzgewinnung und Hüttenbetriebe des Mittelalters im Oberharz und im Harzvorland. Archäologisches Korrespondenzblatt 8: 78–85Google Scholar
  12. Dittmer E (1994) Sedimentpetrographische Arbeiten im Bereich der Oker und Innerste. Unveröff. Gutachten, Inst. f. Geowissenschaften, TV BraunschweigGoogle Scholar
  13. Eggers B, Wolf J (1996) Schwermetallbelastung von Schwebstoffen und Sedimenten an Oker und Innerste. Arbeitgemeinschaft zur Reinhaltung der Weser 4Google Scholar
  14. Frühauf M (1991) Neue Befunde zur Lithologie, Gliederung und Genese der periglazialen Lockermaterialdecken im Harz: Erfassung und Bewertung postallerödzeitlicher decksedimentbildender Prozesse. Petermanns Geographische Mitteilungen 1: 49–60Google Scholar
  15. Fytianos K (1982) Schwermetalle in den Fließgewässern und Flußsedimenten des WestHarzes. GWF-Wasser/Abwasser 123: 194–198Google Scholar
  16. Hartmann P (1957) Der Bergbau bei Straßberg im Harz. Zeitschrift für Angewandte Geologie 11/12: 548–557Google Scholar
  17. Knolle F (1989) Harzbürtige Schwermetallkontamionationen in den Flußgebieten von Oker, Innerste und Aller. Beitr. zur Naturkunde Niedersachsens 42: 53–60Google Scholar
  18. Krause KH (1967) Anthropogene Veränderungen der hydrographischen Verhältnisse des östlichen Harzes, dargestellt an Beispielen. Dissertation, MLU Halle-Wittenberg (Math.Nat.Fak.)Google Scholar
  19. Kroker W, Westermann E (Hrsg.) (1984) Montanwirtschaft Mitteleuropas vom 12. bis 17. Jahrhundert. Veroffentlichungen aus dem Deutschen Bergbaumuseum 30Google Scholar
  20. Macklin MG, Bradley SB, Hunt C.O. (1985) Early mining in Britain: the stratigraphic implications of heavy metals in alluvial sediments. In: N. R. Fieller; D. D. Gilbertson; N. G. A. Ralph: Palaeoenvironmental investigations: Research design, methods and data analyssis. Symposium number 5(i) of the Association for Environmental Archaeology. British Archaeological Reports International Series, Oxford: 45–57Google Scholar
  21. Macklin MG, Hudson-Edwards KA, Dawson E.J. (1997) The significance of pollution from historic metal mining in the Pennine orefield on river sediment contaminant fluxes to the North Sea. The Science of the Total Environment 194/195: 391–397CrossRefGoogle Scholar
  22. Matschullat J, Niehoff N, Portge K.H. (1991) Zur Element-Dispersion der Oker (Niedersachsen); röntgenfluoreszenz-spektrometrische Untersuchungen. Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft 142: 339–349Google Scholar
  23. Matschullat J, Ellmer F, Agdemir N, Cramer S, Niehoff N (1997) Overbank sediment profiles–evidence of early mining and smelting activities in the Harz mountains, Germany. Applied Geochemistry 12: 105–114CrossRefGoogle Scholar
  24. Merkel D, Köster W (1980) Schwermetallkonzentrationen von Grünlandböden in der Okerund Alleraue. Landwirtschaftliche Forschung, Sonderheft 37: 556–563Google Scholar
  25. Meyer C.F.W. (1822) Beiträge rur chorographischen Kenntnis des Flußgebietes der Innerste in den Fürstentümern Grubenhagen und Hildesheim mit besonderer Rücksicht auf die Veränderung, die durch diesen Strom in der Beschaffenheit des Bodens und in der Vegetation bewirkt worden sind. Erste Anlage rur Flora des Königreichs Hannover. (Herbst)Google Scholar
  26. Mohr K (1993) Geologie und Lagerstätten des Harzes. Stuttgart. 496 SGoogle Scholar
  27. Mücke E (1966) Zur Großformung der Hochfläche des östlichen Harzes. Hercynia 3(3):221–244Google Scholar
  28. Niehoff N, Matschullat J, Pörtge K.H. (1992) Bronzezeitlicher Bergbau im Harz? Berichte zur Denkmalpflege in Niedersachsen 1: 12–14Google Scholar
  29. Oelcke E (1973) Der Bergbau im ehemals anhaltinischem Harz. Hercynia, N.F. 10: 77–95Google Scholar
  30. Oelcke E (1978) Die Silbergewinnug im ehemals stolbergischen Harz. Hallesches Jahrbuch für Geowissenschaften 3: 57–79Google Scholar
  31. Rentzsch J et al. (1984) Regionale geochemische Prospektion Harz, Teil 1 und 2. Abschlußbericht. BGR, Bundesanstalt fUr Geowissenschaften und Rohstoffe (ehemals ZGI: Zentrales Geologisches Institut der DDR) [Hrsg.]; BerlinGoogle Scholar
  32. Seim R, Tischendorf G 1990) Grundlagen der Geochemie. Leipzig, 632 S.Google Scholar
  33. Steuer H, Zimmermann U (Hrsg.) (1993) Alter Bergbau in Deutschland. Archäologie in Deutschland, Sonderheft der Zeitschrift Archäologie in DeutschlandGoogle Scholar
  34. Taylor MP, Lewin J (1996) River behaviour and holocene alluviation: The River Severn at Welshpool, mid-Wales, U.K.. Earth Surface Processes and Landforms 21: 77–91CrossRefGoogle Scholar
  35. Wolfenden PJ, Lewin J (1977) Distribution of metal pollutants in floodplain sediments. Catena 4: 309–317CrossRefGoogle Scholar
  36. Will K.H. (1957) Untersuchung über die Entstehung des Auenlehms im Gebiet der HarzWipper. Diss. Univ. Halle/S.Google Scholar
  37. Zentrales Geologisches Institut (1985) Geologisches Kartenwerk der DDR-Regionalgeologische Karten Harz 1:100 000, Karte der geochemischen Anomalien (Bachsedimente), Karte der Lagerstätten und Lagerstättenanzeichen. BerlinGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • Lorenz Dobler

There are no affiliations available

Personalised recommendations