Advertisement

Psychische Gesundheit und sicheres Verhalten durch die Gestaltung von Arbeitstätigkeiten

  • H. Merboth
  • E. Hemmann
  • P. Richter
Part of the Fehlzeiten-Report book series (FEHLREPORT, volume 1999)

Zusammenfassung

Arbeitsbedingte psychische Belastungen werden hier im Sinne aller möglichen arbeitsbedingten objektiven Einflußgrößen auf Psychisches verstanden, d.h. diese Belastungen sind erst einmal in ihrer Existenz als neutral gegeben zu betrachten. Inwiefern sie dann positiv oder negativ auf den Menschen wirken, ob dieser sich positiv oder negativ beansprucht fühlt, ist von weiteren Größen abhängig, worauf an dieser Stelle zunächst nicht eingegangen wird. Nachfolgend werden zwei mögliche Wirkrichtungen derartiger arbeitsbedingter psychischer Einflußgrößen verfolgt: zum einen ihre Auswirkungen auf die psychische Gesundheit sowie die Lern- und Persönlichkeitsförderlichkeit und zum anderen ihr Einfluß auf das sicherheitsbezogene Verhalten. In beiden Fällen geht es darum, negative Wirkungen auf den Menschen durch angemessene Arbeitsgestaltungsmaßnahmen zu vermeiden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Hacker W (1998) Psychologische Beiträge zur Verhältnis-und Verhaltensprävention. Forschungsberichte Band 59, Institut für Allgemeine Psychologie und Methoden der Psychologie der TU DresdenGoogle Scholar
  2. [2]
    Gniza E (1958) Methoden der Unfallermittlung und Unfallstatistik. Tribüne, BerlinGoogle Scholar
  3. [3]
    Richtlinie des Rates 89/391/EWG vom 12. Juni 1989 über die Durchführung von Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Arbeitnehmer bei der Arbeit. Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften Nr. L 183/1 bis 8 vom 29. 6. 1989Google Scholar
  4. [4]
    Richtlinie des Rates 89/392/EWG vom 14. Juni 1989 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedsstaaten für Maschinen. (Maschinenrichtlinie). Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften Nr. L 183/9–13 vom 29. 6. 1989Google Scholar
  5. [5]
    Bundesgesetzblatt (1996). Teil I, Nr. 43: Gesetz zur Umsetzung der EG-Rahmenrichtlinie Arbeitsschutz und weiterer Arbeitsschutz-Richtlinien (ArbSchG vom 7. August 1996). BonnGoogle Scholar
  6. [6]
    Hemmann E, Merboth H, Hänsgen C, Richter P (1997) Gestaltung von Arbeitsanforderungen im Hinblick auf psychische Gesundheit und sicheres Verhalten. Schriftenreihe der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Fb 764. Wirtschaftsverlag NW, Bremerhaven (GESI 1-Projekt, gefördert von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin)Google Scholar
  7. [7]
    Hemmann E, Merboth H, Richter P (1999) Handlungsregulatorische Komponenten und sicherheitskritische Arbeitssituationen in der Instandhaltung. Abschlußbericht zum GESI2-Projekt (gefördert von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin). Institut für Arbeits-, Organisations-und Sozialpsychologie der TU DresdenGoogle Scholar
  8. [8]
    Hacker W (1986) Arbeitspsychologie. VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften, BerlinGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • H. Merboth
  • E. Hemmann
  • P. Richter

There are no affiliations available

Personalised recommendations