Advertisement

REBA — Ein rechnergestütztes Verfahren zur Integration der Bewertung psychischer Belastungen in die gesundheitsförderliche Arbeitsgestaltung

  • P. Richter
Part of the Fehlzeiten-Report book series (FEHLREPORT, volume 1999)

Zusammenfassung

Das Arbeitsschutzgesetz beinhaltet im Rahmen der Gefährdungsanalyse auch eine Abschätzung und Prävention von Risiken psychischer Fehlbeanspruchung. Gesundheitsorientierte Arbeitsgestaltung muß sich vor allem auf eine frühzeitige, prospektive Berücksichtigung psychosozialer Gestaltungskriterien orientieren. Es wird eine software-gestützte Methodik (REBA) der Bewertung und Gestaltung von Arbeitsinhalten vorgestellt, die handlungspsychologischen Konzeptionen folgt (Tätigkeitsbewertungssystem TBS). Modellanalysen zeigen, daß ca. 30–50% der Varianz psychischer Beanspruchung mit einem auf 22 Merkmale begrenzten Satz von arbeitsanalytisch erfaßbaren Belastungsgrößen erklärbar sind. Stärkste Prädiktorfunktion haben technologisch-organisatorische Merkmale des Arbeitssystems, die bereits in frühen Projektphasen abschätzbar sind. Anwendungen des Verfahrens für die projektierende und korrigierende Arbeitsgestaltung sowie für die Ausbildung von Fachkräften des Arbeitsschutzes werden vorgestellt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Aronsson G, Göransson S (1999) Permanent employment but not in a preferred occupation: psychological and medical aspects, research implications. Journal of Occupational Health Psychology 4:152–163PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. [2]
    Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (1997) Gesundheitsschutz in Zahlen. Amtliche Mitteilungen, Sonderausgabe 2:15Google Scholar
  3. [3]
    Lundberg U, Kaderforrs R, Melin B, Palmerud G, Hassman P, Engström M, Dohns IE (1994) Psychophysiological stress and EMG activity on the trapezius muscle. International Journal of Behavioral Medicine 4:354–370CrossRefGoogle Scholar
  4. [4]
    Patterson MG, West MA (1998) Human ressource management practices, employee attitudes and company performance. Proceedings of the International Work Psychology Conference, 1-3 July, 1998. Sheffield: University PressGoogle Scholar
  5. [5]
    Udris U, Frese M (1999) Belastung und Beanspruchung. In: Hoyos C Graf, Frey D (Hrsg) Arbeits-und Organisationspsychologie. Ein Lehrbuch, PVA, München, S. 429–445Google Scholar
  6. [6]
    Karasek RA, Theorell T (1990) Healthy work. Stress, productivity, and the reconstruction of working life. Basic Books, New YorkGoogle Scholar
  7. [7]
    Richter P, Hacker W (1998) Belastung und Beanspruchung. Stress, Ermüdung und Burnout im Arbeitsleben. Asanger, HeidelbergGoogle Scholar
  8. [8]
    Scheuch K (1998) Überlegungen zum Belastungs-Beanspruchungs-Konzept aus arbeitsmedizinischer Sicht. Zentralblatt für Arbeitsmedizin 48:498–503Google Scholar
  9. [9]
    Hacker W (1998) Allgemeine Arbeitspsychologie. Huber, BernGoogle Scholar
  10. [10]
    Hacker W, Fritsche B, Richter P, Iwanowa A (1995) Tätigkeitsbewer-tungssystem TBS. Vdf, ZürichGoogle Scholar
  11. [11]
    Pohlandt A (1998) Prospektive Bewertung von Arbeitstätigkeiten mit Hilfe von Modellbildungen. Dissertation an der Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften der Technischen Universität Dresden (unveröffentlicht)Google Scholar
  12. [12]
    Richter P, Pohlandt A, Hänsgen C, Waniek J, Schulze F (1998) Aufgabenanalyse-und bewertung für neue Aufgaben-und Organisationsformen in der automatisierten Industrie — Eine Fallstudie in der Halbleiterfertigung. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 52:201–208Google Scholar
  13. [13]
    Schulze F, Debitz U, Pohlandt A, Richter P (1999) Rechnergestützte Bewertung psychischer Belastungen und Beanspruchung: Möglichkeiten, Grenzen, methodische Weiterentwicklungen. ErgoMed 3:108–117Google Scholar
  14. [14]
    Pohlandt A, Jordan P, Maßloch C, Ott K, Hacker W (1997) BEBA — Psychische Belastungen im Bürobereich. In: Burmeister M, Görner C, Hacker W et al. (Hrsg) Das SANUS-Handbuch. Bildschirmarbeit EU-konform. Schriftenreihe der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, FB 760. Wirtschaftsverlag, Dortmund BerlinGoogle Scholar
  15. [15]
    Plath H-E, Richter P (1984) Ermüdung-Monotonie-Sättigung-Stress (BMS). Verfahren zur skalierten Erfassung erlebter Beanspruchungsfolgen. Psychodiagnostisches Zentrum, BerlinGoogle Scholar
  16. [16]
    Grube, H, Debitz U (1999) Konzept zur Berücksichtigung psychischer Belastungen im Rahmen von Gefährdungsbeurteilungen. ErgoMed 3:127–129Google Scholar
  17. [17]
    Richter G (1997) Psychische Belastung und Beanspruchung. Schriftenreihe der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Fa 36. Wirtschaftsverlag, Dortmund BerlinGoogle Scholar
  18. [18]
    Rau R (1998) Ambulantes psychophysiologisches Monitoring zur Bewertung von Arbeit und Erholung. Zeitschrift für Arbeits-und Organisationspsychologie 42:185–196Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • P. Richter

There are no affiliations available

Personalised recommendations