Advertisement

Leberzirrhose und Gerinnungsstörungen

  • I. Scharrer

Zusammenfassung

Chronische wie auch akute dekompensierte Leberkrankheiten gehen mit spezifischen Gerinnungsstörungen einher, die das Blutungsrisiko erhöhen und auch als Marker des Schweregrads der Krankheit dienen. Die Ursache der Gerinnungsstörungen bei dekompensierten Leberkrankheiten ist komplex und umfasst Störungen der Thrombozytenzahl und -funktion, der intrinsischen oder extrinsischen Gerinnungskaskade sowie der Fibrinolyse. Ein Mangel an Faktor VII, Thrombopenie und eine erhöhte Fibrinolyse führen zu einem erhöhten Blutungsrisiko und sind prognostisch für eine reduzierte Lebenserwartung. Bei 40 % der Leberzirrhotiker besteht eine verlängerte Blutungszeit (>10 min) sowie eine Thrombopenie (<100000/mm3). Das Ausmaß der Thrombopenie korreliert mit dem Ghild-Pugh-Stadium. Bei Leberzirrhose sollte keine Therapie von Laborwerten ohne die klinische Manifestation einer Blutung oder Thrombose erfolgen. Besprochen werden in diesem Kapitel u.a. das therapeutische Management bei akuter Blutung sowie die Maßnahmen vor Durchführung einer Leberpunktion bei Vorliegen von Gerinnungsstörungen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bizollon T (1991) Fibrinolytic therapy for portal vein thrombosis. Lancet 337:1416PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. Carmassi F, Morale M, De Negri F, Carrai M (1995) Modulation of hemostatic balance with antithrombin replacement therapy in a case of liver cirrhosis associated with recurrent venous thrombosis. J Mol Med 73:89–93PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. DeCaterina MI, Tarantino G, Farina C (1993) Haemostasis unbalance in Pugh-scored liver cirrhosis; characteristic changes of plasma levels of protein C versus protein S. Haemostasis 23:229–235Google Scholar
  4. Mammen EF (1994) Coagulopathies of liver disease. Clin Lab Med 14:769–780PubMedGoogle Scholar
  5. Mann O, Haag K, Hauenstein KH, Rössle M, Pausch J (1995) Septische Pfortaderthrombose. Dtsch Med Wochenschr 120:1201–1206PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. Mannucci PM, Vicente V, Vianello L (1986) Controlled trial of desmopressin in liver cirrhosis and other conditions associated with a prolonged bleeding time. Blood 67:1148PubMedGoogle Scholar
  7. Scharrer I (1995) The need for highly purified products to treat hemophilia B. Acta Haematologica 94[Suppl 1]: 2–7PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. Scharrer I, Encke A, Hottenrott C (1988) Clinical cure of haemophilia A by liver transplantation. Lancet 1:800–801CrossRefGoogle Scholar
  9. Violi F, Ferro D, Basili S, et al., (1995a) Increased rate of thrombin generation in hepatitis C virus cirrhotic patients. Relationship to venous thrombosis. J Invest Med 43:550–554Google Scholar
  10. Violi F, Ferro D, Basili S, et al., (1995b) Prognostic value of clotting and fibrinolytic systems in a follow-up of 165 liver cirrhotic patients. Hepatology 22:96–100PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001

Authors and Affiliations

  • I. Scharrer

There are no affiliations available

Personalised recommendations