Advertisement

Leberkrankheiten bei Aids

  • S. Zeuzem
  • H.-R. Brodt

Zusammenfassung

Das klinische Spektrum der Lebererkrankungen bei Patienten mit einer Infektion mit dem humanen Immundefizienz-Virus (HIV) ist breit. Es umfasst die klassischen Virushepatitiden A, E, B, D und C, aber auch Infektionen mit verschiedenen Herpesviren (CMV, EBV, HSV). Weiterhin treten Infektionen der Leber mit opportunistischen Erregern auf. Eine Vielzahl von Medikamenten, die in der Behandlung der HIV-Infektion und ihrer Komplikationen eingesetzt werden, können eine Hepatitis induzieren. Typische HIV-assoziierte Neoplasien sind das Kaposi-Sarkom sowie Non-Hodgkin-Lymphome. Mit der Einführung der „hochaktiven antiretroviralen Therapie“ (HAART) haben die opportunistischen Infektionen abgenommen, die medikamen- tentoxischen Reaktionen aber deutlich zugenommen. Die Leitsymptome der Lebererkrankungen bei Aids sind häufig uncharakteristisch (rechtsseitige Oberbauchbeschwerden). Das diagnostische Vorgehen ist in Abb. 3.1 zusammengefasst.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Brodt H-R, Helm EB, Kamps BS (1999) Aids 1999. Diagnostik und Therapie HIV-assoziierter Erkrankungen. Steinhäuser Verlag, WuppertalGoogle Scholar
  2. Cappell MS (1991) Hepatobiliary manifestations of the acquired immune deficiency syndrome. Am J Gastroenterol 86:1–15PubMedGoogle Scholar
  3. Danner SA (1995) Management of cytomegalovirus disease. Aids 9[Suppl 2]: S3-S8Google Scholar
  4. Dieterich DT, Purow JM, Rajapaksa R (1999) Activity of combination therapy with interferon alfa-2b plus ribavirin in chronic hepatitis C patients co-infected with HIV. Semin Liver Dis 19:87–94PubMedGoogle Scholar
  5. Gazzard BG (1994) Prophylaxe HIV-assoziierter opportunistischer Infektionen. Internist 35:901–905PubMedGoogle Scholar
  6. Horsburgh CR (1991) Mycobacterium avium complex infection in the acquired immunodeficiency syndrome. N Engl J Med 324:1332–1338PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. Lefkowitch JH (1997) The liver in Aids. Semin Liver Dis 17:335–344PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. Rockstroh JK, Spengler U, Reichel C, Sauer-bruch T (1995a) Gastrointestinale Manifestationen. In: Jäger H (Hrsg) Aids und HIVInfektionen: Diagnostik, Klinik, Behandlung; Handbuch und Atlas für Klinik und Praxis. Ecomed, Landsberg a. L.Google Scholar
  9. Rockstroh JK, Spengler U, Sauerbruch T (1995b) Therapie der Virushepatitis bei HIV-Infi-zierten. Dtsch Med Wochenschr 120:1705–1708PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. Sanders A, Kaliebe T, Bredt W (1996) Bartonella (Rochalimaea) Infektionen: Katzenkratzkrankheit und bazilläre Angiomatose. Dtsch Med Wochenschr 121:65–69CrossRefGoogle Scholar
  11. Small PM, Schechter GF, Goodman PC, et al., (1991) Treatment of tuberculosis in patients with advanced human immunodeficiency virus infection. N Engl J Med 324:289–294PubMedCrossRefGoogle Scholar
  12. Tulpule A, Levine A (1999) Aids-related lymphoma. Blood Rev 13:147–150PubMedCrossRefGoogle Scholar
  13. Zeuzem S (1999) Interferon-α und Ribavirin: Fortschritte in der Therapie der chronischen Hepatitis C. Dtsch Med Wochenschr 124:636–642PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001

Authors and Affiliations

  • S. Zeuzem
  • H.-R. Brodt

There are no affiliations available

Personalised recommendations