Advertisement

Ein- und Mehrphasenkommutatormaschinen

  • Werner Nürnberg
  • Rolf Hanitsch
Chapter
  • 355 Downloads
Part of the Klassiker der Technik book series (KLASSTECH)

Zusammenfassung

Der Einphasenreihenschlußmotor besitzt grundsätzlich den Autbau eines kompensierten Gleichstromreihenschlußmotors. Die Schaltung ist in Abb. 125 dargestellt. Der Unterschied gegenüber dem Gleichstrommotor besteht in der Lamellierung des Ständers, in der Form des Hauptpols und in dem kleinen Luftspalt. In den großen Nuten liegt die Erregerwicklung, die den Pol umfaßt, und die Wendepolwicklung, die den Wendezahn umschlingt. In Nuten des Polbogens eingebettet befindet sich die Kompensationswicklung, die mit allen übrigen Wicklungen in Reihe liegt. Sie dient im wesentlichen der Verbesserung des Leistungsfaktors und verhindert außerdem die Feldverzerrung durch den Ankerstrom. Wenn die Maschine ohne Kompensationswicklung ausgeführt würde, müßte vom Netz zusätzlich die volle Magnetisierungsleistung des Ankers in der Bürstenachse aufgebracht werden. Der Anker besitzt eine normale Gleichstromankerwicklung, die als Schleifenwicklung ausgeführt wird

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001

Authors and Affiliations

  • Werner Nürnberg
    • 1
  • Rolf Hanitsch
    • 1
  1. 1.Institut für elektrische MaschinenTechnische Universität BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations