Advertisement

Verjährung

  • Jürgen Seul

Zusammenfassung

Ein besonderes Problem wirft die Frage nach der Verjährung auf. Die gesetzliche Frist für Werklohnforderungen beträgt, wie bereits erwähnt, gemäß § 195 BGB drei Jahre.

Literatur

  1. 472.
    BGH, BauR 2000, 589 = NJW-RR 2000, 386 = ZfBR 2000,145.Google Scholar
  2. 473.
    Vgl. BauR, 1994, 655.Google Scholar
  3. 474.
    BGH, BauR 1994, 655. Damit vertritt der BGH erne andere Auffassung als die h. M. in der baurechthchen Literatur und von Teden der oberinstanzhchen Rechtsprechung, die den Verjährungsbeginn von der Beendigung abhängig machen (Vgl. OLG Düsseldorf, BauR 1986, 244; Meiski, Die Verjahrung des Architektenhonorarrechts, BauR 1993, 23).Google Scholar
  4. 475.
    BGH, BauR 1991, 489 = ZfBR 1991,159; BGH, BauR 2000, 589 = NJW-RR 2000, 386 = ZfBR 2000, 145. — a. A. LG Leipzig, MittBl. ARGE BauR 1996, 55; Locher/Koeble/Frik, § 8, Rn 37.Google Scholar
  5. 476.
    BGH, BauR 1986, 596 = NJW-RR 1986, 1279 = ZfBR 1986, 232; BGH, BauR 2000, 589 = NJW-RR 2000, 386 = ZfBR 2000, 145; BGH, Baur2001,1610.Google Scholar
  6. 477.
    BGH, BauR 1999, 267 = NJW 1999,713.Google Scholar
  7. 478.
    Locher /Koeble /Frik, Kommentar zur HOAI: mit einer Einfiihrung in das Recht des Architekten und der Ingenieure / von Horst Locher, Dusseldorf 20028., Einleitun, Rn 64.Google Scholar
  8. 479.
    BGH, BauR 1999, 267 = NJW 1999,713.Google Scholar
  9. 480.
    OLG Celle, BauR 1991,371.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  • Jürgen Seul
    • 1
  1. 1.Bad Neuenahr-AhrweilerDeutschland

Personalised recommendations