Advertisement

Zur Anatomie

  • D.-K. Böker
  • H.-D. Mennel
  • P. Hermanek
  • C. W. Spraul
Chapter
Part of the Klassifikation maligner Tumoren book series (KLASSTUMOREN)

Zusammenfassung

Die Kodierung der Lokalisation erfolgt nach dem Tumorlokalisationsschlüssel (Wagner 1993); dieser entspricht der ICD-O-3 (Fritz et al. 2000), erweitert diese aber fallweise um eine 5. Stelle. Die in Frage kommenden Lokalisationen sind:
  • Iris:C69.42,

  • Ziliarkörper: C69.43,

  • Choroidea: C69.3,

  • Retina einschließlich Sehnervenpapille (Diskus, Papilla n. optici): C69.2.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  • D.-K. Böker
    • 1
  • H.-D. Mennel
    • 2
  • P. Hermanek
    • 3
  • C. W. Spraul
    • 4
  1. 1.Medizinisches Zentrum für Neurologie und NeurochirurgieUniversität GießenGießenDeutschland
  2. 2.Abteilung für Neuropathologie Baidinger StraßeUniversität MarburgMarburgDeutschland
  3. 3.Chirurgische Klinik mit PoliklinikUniversität Erlangen-NürnbergErlangenDeutschland
  4. 4.Augenklinik und PoliklinikUniversität UlmUlmDeutschland

Personalised recommendations