Advertisement

Psychoanalytische Entwicklungspsychologie

  • Rudolf Klußmann
  • Manfred Ackenheil
Chapter
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Mensch betrachtet unter dem Gesichtspunkt von:
  • • Bedürfnissen und Wünschen, geformt in frühen Erfahrungen, verkörpert in bewußten und unbewußten Phantasien;

  • • Wünsche oft unannehmbar; Zeichen der Konflikte und ihrer Lösungen:
    • — Angst,

    • — Schuld,

    • — Scham,

    • — Hemmung,

    • — Symptombildungen,

    • — pathologische Charakterzüge.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Brenner C (1955) Grundzüge der Psychoanalyse. Fischer, FrankfurtGoogle Scholar
  2. Budjuhn A (1992) Die psychosomatischen Verfahren. Verlag modernes lernen, Dortmund, S 37Google Scholar
  3. Butollo WH (1984) Behandlung chronischer Ängste und Phobien. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  4. Dornes M (1993) Der kompetente Säugling. Fischer, FrankfurtGoogle Scholar
  5. Emde R (1991) Die endliche und unendliche Entwicklung. Psyche 45:745–779 und 890-913PubMedGoogle Scholar
  6. Fliegel S (1994) Stichwort Verhaltenstherapie. Heyne, MünchenGoogle Scholar
  7. Greenacre P (1959) Play in relation to creative imagination. Psychoanal Study Child 14:61–80Google Scholar
  8. Greenacre P (1964) A study on the nature of inspiration. J Am Psychoanal Assoc 12:6–31PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. Hautziger M (Hrsg) (1994) Kognitive Verhaltenstherapie bei psychischen Erkrankungen. Quintessenz, Berlin MünchenGoogle Scholar
  10. Kernberg O (1983) Borderline-Störungen und pathologischer Narzißmus. Suhrkamp, FrankfurtGoogle Scholar
  11. Kohut H (1981) Narzißmus. Suhrkamp, FrankfurtGoogle Scholar
  12. Lichtenberg JD (1991) Psychoanalyse und Säuglingsforschung. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoCrossRefGoogle Scholar
  13. Lückert HR (1994) Einführung in die kognitive Verhaltenstherapie. Reinhardt, MünchenGoogle Scholar
  14. Mahler MS, Pine F, Bergman A (1982) Die psychische Geburt des Menschen. Fischer, FrankfurtGoogle Scholar
  15. Mertens W (1981) Psychoanalyse. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  16. Mertens W (1990) Einführung in die psychoanalytische Therapie, Bd I und II. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  17. Riemann F (1973) Grundformen der Angst. Reinhardt, MünchenGoogle Scholar
  18. Schneeberg-Kirchner S (1994) Schmerz-und Streßbewältigung in der kognitiven Verhaltenstherapie chronischer muskuloskelettaler Schmerzen. Lang, Frankfurt Berlin Bern New York Paris WienGoogle Scholar
  19. Schultz-Hencke H (1951) Lehrbuch der analytischen Psychotherapie. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  20. Schultz-Hencke H (1972) Einführung in die Psychoanalyse. Vandenhoeck & Ruprecht, GöttingenGoogle Scholar
  21. Schur M (1955) Comments of the metapsychology of somatization. Psychoanal Study Child 10:119–164Google Scholar
  22. Spitz R (1967) Vom Säugling zum Kleinkind. Klett, StuttgartGoogle Scholar
  23. Steinhausen H-C (Hrsg) (1993) Handbuch Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin bei Kindern und Jugendlichen. Beltz, WeinheimGoogle Scholar
  24. Stern D (1985) The interpersonal world of the infant. Basic Books, New YorkGoogle Scholar
  25. Zepf S (1976) Die Sozialisation des psychosomatisch Kranken. Campus, FrankfurtGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  • Rudolf Klußmann
    • 1
  • Manfred Ackenheil
    • 2
  1. 1.Leiter der Psychosomatischen Beratungsstelle Medizinische PoliklinikKlinikum der Universitôt MünchenMünchenDeutschland
  2. 2.Leiter der Abteilung für Neurochemie Psychiatrische Klinik und PoliklinikKlinikum der Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations