Advertisement

Kommunikation in Netzwerken

  • Eva-Maria Jakobs

Zusammenfassung

Zu den Größen, die den Erfolg von Netzwerken zu beeinflussen vermögen, gehört u. a. die Qualität der Kommunikation im Netzwerk wie auch des Austausches zwischen Netzwerk und Umwelt. Netzwerke basieren auf dem Prinzip der Kooperation. Kooperation heißt Interaktion; Interaktion erzeugt kommunikativen Bedarf.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Antos, G. (2001) Transferwissenschaft. Chancen und Barrieren des Zugangs zu Wissen in Zeiten der Informationsflut und der Wissensexplosion, in: Wichter, S., Antos, G. (Hrsg) Wissenstransfer zwischen Experten und Laien. Umriss einer Transferwissenschaft, Lang, Frankfurt/Main, S.3–34Google Scholar
  2. Bleicher, K. (1994) Normatives Management. Politik,Verfassung und Philosophie des Unternehmens, Campus, Frankfurt/MainGoogle Scholar
  3. Bleicher, K. (in diesem Band): Visionäre Unternehmensentwicklung für die ernergente WissensgesellschaftGoogle Scholar
  4. Brünner, G. (2000) Wirtschaftskommunikation. Linguistische Analyse ihrer mündlichen Formen, Niemeyer, TübingenGoogle Scholar
  5. Ebert, H. (im Druck) Zur Bedeutung der Vorfeld-Kommunikation und Kommunikationsqualität für den Wissenstransfer zwischen Organisationen und Teilöffentlichkeiten, in: Antos, G., Wichter, S. (Hrsg) Wissenstransfer durch Sprache als gesellschaftliches Problem, Lang, Frankfurt am MainGoogle Scholar
  6. Eversheim, W. (1994) Prozessorientierte Unternehmensorganisation. Konzepte und Methoden zur Gestaltung „schlanker“ Organisationen, Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  7. Eversheim, W. et al. (2000) „Unternehmerische Chancen und Herausforderungen durch die Mechatronik in der Autornobilzuliefererindustrie“, in: Schriftenreihe „Materialien zur Autornobilindustrie“ (Nr. 23) Druckerei Henrich GmbH, Frankfurt a. M. 2000Google Scholar
  8. Jakobs, E. M. (2001) Medieneinsatz. 4. Arbeitsbericht der Arbeitsgruppe Informations-und Kommunikationstechnologien der RWTH Aachen, Germanistisches InstitutGoogle Scholar
  9. Lenzen, K. (2001) Deiktische Elemente in mündlichen Instruktionen. Untersucht an Collaborative Augmented Reality-Systemen, Magisterarbeit, Germanistisches Institut der RWTH AachenGoogle Scholar
  10. Luczak, H., Eversheim, W. (2001) (Hrsg) Telekooperation. Industrielle Anwendungen in der Produktentwicklung. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  11. Rice, R. E. (1993) Media appropriateness. Using social presence theory to compare traditional and new organizational media, in: Human Communication Research 19:4, 451–484CrossRefGoogle Scholar
  12. Schuh, G., Millarg, K., Göransson, Å. (1998) Virtuelle Fabrik. Neue Marktchancen durch dynamische Netzwerke, Carl Hanser, München WienGoogle Scholar
  13. Verbeck, A. (2001) Kooperative Innovation, Hochschulverlag an der ETH, ZürichGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  • Eva-Maria Jakobs
    • 1
  1. 1.Germanistisches Institut der RWTH AachenAachen

Personalised recommendations