Advertisement

Nachhaltige Technologien

  • Günther Seliger

Zusammenfassung

Nachhaltigkeit wurde 1987 im Bericht der nach ihrer norwegischen Vorsitzenden Brundtland benannten Weltkommission für Umwelt und Entwicklung definiert als Nutzung der Ressourcen der Erde in einer Weise, dass alle Lander gerechte Entwicklungschancen erhalten, die Enrfaltungsmöglichkeiten zukünftigerGenerationen aber nicht geschmälert werden. Hier ergibt sich eine besondere Herausforderung für das interdisziplinäre Netzwerk der gestaltenden Ingenieurwissenschaften, die Potenziale neuer Technologien für das ökologische Ziel der Nachhaltigkeit zu erschließen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Eversheim, W., Hartmann, M., Linnhoff, M. (1992) Zukunftsperspektive Demontage — Ganzheitliche Produkt-und Anlagenplanung als Voraussetzung, VDIZ 134, Nr. 6: 83–86Google Scholar
  2. Müller, K. (2001) Wege zur Steigerung der Nutzenproduktivität von Ressourcen, Dissertation, TU Berlin. Reihe Berichte aus dem Produktionstechnischen Zentrum BerlinGoogle Scholar
  3. Seliger, G. (2001) Product Innovation — Industrial Approach, Annals of the CIRP Vol.50/2Google Scholar
  4. Seliger, G., Rebatka, U., Basdere, B., Keil, T. (2002) Innovative Processes and Tools for Disassembly, Annals of the CIRP Vol.52/1Google Scholar
  5. v.Weizsäcker, E. U., Lovins, A. B., Lovins, L. H. (1995) Faktor Vier: Doppelter Wohlstand — halbierter Naturverbrauch, Droemer Knaur, M ünchenGoogle Scholar
  6. ZWF-Sonderbeilage (2000) Sonderforschungsbereich 281 ‚’Demontagefabriken‘’, ZWF — Zeitschrift für wirtschaftlichen Fabrikbetrieb, Juli 2000, BerlinGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  • Günther Seliger
    • 1
  1. 1.Fachgebiet Montagetechnik und Fabrikbetrieb am Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb (IWF) der TU BerlinBerlin

Personalised recommendations