Advertisement

Durch Staphylococcus aureus verursachtes Toxic-shock-Syndrom

  • W. Handrick
  • C. von Eiff

Zusammenfassung

Das durch Staphylococcus aureus verursachte Toxic-shock-Syndrom (TSS) ist eine akute febrile, exanthematische, multisystemische Erkrankung. Obwohl das TSS 1978 von Todd et al. erstmals bei Kindern beobachtet wurde, setzte man diese Erkrankung in den folgenden Jahren praktisch mit dem menstruellen TSS gleich. In der Folgezeit nahm aber der Anteil menstrueller Fälle ab und der nicht-menstrueller TSS-Fälle zu (1994 in den USA 42%). Die Bedeutung des TSS liegt v.a. in der nicht unerheblichen Akutletalität und dem Risiko bleibender Spätfolgen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Chesney PJ, Davis JP (1998) Toxic shock syndrome. In: Feigin RD, Cherry JD (eds) Textbook of pediatric infectious diseases,4th edn. Saunders, Philadelphia, pp 830–852Google Scholar
  2. 2.
    Dickgiesser N (1991) Toxic shock syndrome. In: Hahn H, Schmidt G (Hrsg) Staphylokokken-lnfektionen. SMV Verlagsgesellschaft, Grafelfing, S 68–75Google Scholar
  3. 3.
    Schlievert PM, MacDonald KL (1998) Toxic shock syndrome. In: Gorbach SL, Bartlett JG, Blacklow NR (eds) Infectious diseases, 2nd edn. Saunders, Philadelphia, pp 1689–1696Google Scholar
  4. 4.
    Stevens DL (1996) The toxic shock syndromes. Infect Dis Clin North Am 10:727–746PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Todd JK (1997) Toxic shock syndromes. In: Long SS, Pickering LK, Prober CG (eds) Pediatric infectious diseases. Churchill Livingstone, New York, pp 107–111Google Scholar
  6. 6.
    Waldvogel FA (2000) Staphylococcus aureus (including staphylococcal toxic shock). In: Mandell GL, Bennett JE, Dolin R (eds) Principles and practice of infectious diseases, 5th edn. Churchill Livingstone, Philadelphia, pp 2069–2076Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001

Authors and Affiliations

  • W. Handrick
    • 1
    • 3
  • C. von Eiff
    • 2
  1. 1.Klinik und Poliklinik für Kinder und JugendlicheUniversität LeipzigDeutschland
  2. 2.Institut für Medizinische MikrobiologieWestfälische Wilhelms-Universität MünsterDeutschland
  3. 3.Ärztliches Labor Dr. Berthold & KollFrankfurt/OderDeutschland

Personalised recommendations