Advertisement

Kinderwissen, Kinderglauben

  • Arild Stubhaug
Chapter

Zusammenfassung

Auf dem Pfarrhof gab es für die beiden Ältesten, Hans Mathias und Niels Henrik, vorerst keinen Hauslehrer. Sie wurden von Vater Abel unterrichtet, doch scheint es Tante Elisabeth gewesen zu sein, die Niels Henrik die ersten Buchstaben und Sätze beibrachte. Wahrscheinlich benutzte sie dabei als Lesebuch das Katechismusbuch des Vaters. Mit Fragen und Antworten, wie bei einem Dialog zwischen Vater und Sohn, vermittelt Vater Abel hier seine Weltanschauung und Haltung in so logischen Denkmustern, dass der kleine Niels Henrik sie in seinem kurzen Leben nie mehr aus dem Gedächtnis verlieren sollte. Ebenso wie die Konfirmanden musste auch er die Fragen und Antworten auswendig lernen. Die drei ersten Fragen und Antworten in dem Buch lauteten:
  1. 1.

    Was ist besonders nötig, wenn man Wissen erlangen möchte? Aufmerksamkeit und Nachdenken. Man muss genau Acht geben, auf das, was man sieht, hört oder liest und es dann beurteilen.

     
  2. 2.

    Auf wie viele Arten gelangt man zum Wissen der Wahrheit? Auf drei Arten: durch Erfahrung, vernünftiges Schlussfolgern und den Glauben.

     
  3. 3.

    Welches Wissen ist das wichtigste? Das Wissen von Gott; denn ohne es können wir nicht glücklich sein im Leben, getrost sein im Leiden und freimütig im Tod. Dieses Wissen wird mit einem Wort Religion genannt.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • Arild Stubhaug
    • 1
  1. 1.Department of MathematicsUniversity of OsloOsloNorway

Personalised recommendations