Advertisement

Gesprächsführung — statt reden, wie der Schnabel gewachsen ist

  • Universität Dortmund

Zusammenfassung

Der Diplom-Psychologe ist freiberuflicher Trainer und Moderator in Dortmund und Mitinhaber des Unternehmens t-velopment; außerdem ist er als Dozent an Hochschulen und Weiterbildungseinrichtungen tätig. Seine Schwerpunkte sind Produktivitätssteuerungen in Arbeitsgruppen und Seminartätigkeiten zu den Themen Kommunikation, Konfliktlösung und Teamfähigkeit.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bower/Clark/Lesgold/Winzenz: Hierarchical retrieval schemes in recall of categorized word lists. — Journal of Verbal Learning and Verbal Behavior, No. 8, 1969, 323–343 Originalartikel der zitierten Untersuchung zur Nützlichkeit von Strukturen beim Lernen.CrossRefGoogle Scholar
  2. Bühler, K.: Sprachtheorie — Jena 1934 Grundlegendes Werk der Sprachpsychologie, auch heute für Interessierte noch lesenswert. Als Einführung ebenfalls umfassend und leichter zu erhalten: Hörmann, H., Psychologie der Sprache, Heidelberg.Google Scholar
  3. Gehm, T.: Kommunikation im Beruf Hintergründe, Hilfen, Strategien — Weinheim: Beltz 1994 Gute Einführung in viele wichtige Themen der Gesprächsführung. Verständlich geschrieben.</Refs>Google Scholar
  4. Gordon, T.: Das Gordon-Modell. Anleitungen für ein harmonisches Leben — München: Heyne 1998 Gibt einen Überblick über Grundgedanken und Anwendungsfelder der Gordon-Methode. Als Einstieg und Überblick gut geeignet.Google Scholar
  5. Gordon, T.: Managerkonferenz. Effektives Führungstraining — München: Heyne 1995 Stellt den Gordon-Ansatz für den Bereich der Mitarbeiterführung dar. Einfach geschriebene und mit praktischen Beispielen versehene Darstellung der Gedanken und der Methode von Gordon.</Refs>Google Scholar
  6. Rogers, C.: Der neue Mensch, 5. Auflage — Stuttgart: Klett-Cotta 1993. Gute Einführung in die Persönlichkeitspsychologie von Carl Rogers.Google Scholar
  7. Schulz von Thun, F.: Miteinander reden 1. Störungen und Klärungen — Reinbeck: Rowohlt 1981 Sehr gut lesbare und ausführliche Darstellung der Kommunikationsüberlegungen des Autors; ein Klassiker zum Thema Kommunikation. Mittlerweile gibt es zwei weitere Bände Miteinander reden, die den Schulz von Thun-Ansatz noch vertiefend darstellen.Google Scholar
  8. Watzlawick, P., Beaven, J.H.: Menschliche Kommunikation, 8. Auflage — Bern: Huber 1990 Ebenfalls ein Klassiker zum Thema; enthält eine differenzierte Darstellung der Grundgedanken und interessante Beispiele. Für den wissenschaftlichen Leserkreis gedacht und von daher nicht immer einfach zu lesen.Google Scholar
  9. Weinert, A.: Lehrbuch der Organisationspsychologie, 2. Auflage — München: PVU 1987 Umfassendes Lehrbuch und gutes Nachschlagewerk; enthält auf ca. 10 Seiten einen Überblick über die besprochenen Führungsansätze.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2003

Authors and Affiliations

  • Universität Dortmund
    • 1
  1. 1.Referat für Öffentlichkeitsarbeit und Wissenstransfer / TransferstelleDortmundDeutschland

Personalised recommendations