Advertisement

Observablen, Zustände und Unbestimmtheit

  • Matthias Bartelmann
  • Dieter Lüst
  • Andreas Wipf
  • Anton Rebhan
  • Björn Feuerbacher
  • Timm Krüger
Chapter

Kapitelvorwort

Die Quantenmechanik ist eine empirisch äuÿerst erfolgreiche physikalische Theorie. Gleichzeitig wirft sie tiefgründige konzeptionelle Probleme auf. Die Frage, wie sie zu interpretieren sei, wird seit Beginn kontrovers diskutiert. Was ist die Rolle des Beobachters beim Messprozess? Können makroskopisch unterscheidbare Zustände überlagert werden? Ist die Theorie nichtlokal oder nicht deterministisch? Im vorliegenden Kapitel steht der quantenmechanische Messprozess im Vordergrund.

Viele Physiker bevorzugen die in Abschnitt 24.1 vorgestellte Kopenhagener Interpretation - trotz des darin auftretenden schwierigen Komplementaritätsprinzips. Daneben entstanden im Laufe der Zeit alternative Interpretationen oder sogar alternative Theorien für die mikroskopischen Erscheinungen. Einige dieser Alternativen werden kurz vorgestellt. In Abschnitt 24.2 werden allgemeine Unbestimmtheitsrelationen für Paare von nicht-verträglichen Observablen besprochen. Diese Relationen bedingen prinzipielle Grenzen für die Kenntnis über ein Quantensystem. Ausgehend vom EPR-Paradoxon wird in Abschnitt 24.3 der Frage nachgegangen, ob die Quantenmechanik vollständig ist oder ob sie verborgene Variablen haben kann.

Literatur

  1. Aspect, A., Dalibard, R.: Experimental test of Bell’s inequalities using time‐varying analyzers. Phys. Rev. Lett. 49, (1982)Google Scholar
  2. Baumann, K., Sexl, U.R.: Die Deutungen der Quantentheorie, 3. Aufl. Vieweg, (1987)Google Scholar
  3. Bell, J.: Speakable und Unspeakable in Quantum Mechanics. Cambridge University Press, (1987)Google Scholar
  4. Bohr, N.: Erkenntnisfragen der Quantenphysik. Naturwiss. Rundsch. 13, 252 (1960)Google Scholar
  5. Born, M.: Quantenmechanik der Stossvorgänge. Z. Phys. 38, 803 (1928)CrossRefADSGoogle Scholar
  6. Clauser, J., Horne, M., Shimony, A., Holt, R.: Proposed experiment to test local hidden‐variable theories. Phys. Rev. Lett. 23, 880 (1969)CrossRefADSGoogle Scholar
  7. Einstein, A., Podolsky, B., Rosen, N.: Can quantum‐mechanical description of physical reality be considered complete? Phys. Rev. 47, 777 (1935)CrossRefADSzbMATHGoogle Scholar
  8. Filk, T.: Grundlagen und Probleme der Quantentheorie, Vorlesung Universität Freiburg (2008). http://omnibus.uni-freiburg.de/~filk/Skripte/index.html Google Scholar
  9. Fischer, M.C., Gutierrez-Medina, B., Raizen, M.G.: Observation of the Quantum Zeno and Anti‐Zeno effects in an unstable system. Phys. Rev. Lett. 87, 040402 (2001)CrossRefADSGoogle Scholar
  10. Fry, E.S., Walther, T.: Atomic Bases Test of the Bell In”-equalities – the Legacy of John Bell Continues …, Quantum (Un)speakables. From Bell to Quantum Information. Springer, (2002)Google Scholar
  11. Greenberger, D., Horne, M., Zeilinger, A.: Bell’s theorem without inequalities. Am. J. Phys. 58, 1131 (1990)CrossRefADSzbMATHMathSciNetGoogle Scholar
  12. Groenewold, H.J.: On the principles of elementary quantum mechanics. Physica 12, 405 (1946)CrossRefADSzbMATHMathSciNetGoogle Scholar
  13. Heisenberg, W.: Physik und Philosophie. Hirzel, Stuttgart (1958)Google Scholar
  14. Schrödinger, E.: Die gegenwärtige Situation in der Quantenmechanik. Naturwissenschaften 23, 807 (1935)CrossRefADSGoogle Scholar
  15. van Hove, L.: Sur certaines représentations unitaires d’un groupe infini de transformations. Roc. Roy. Acad. Sci. Belgien 26, 1 (1951)Google Scholar
  16. Weihs, G.: Ein Experiment zum Test der Bell’schen Ungleichung unter Eintein’scher Lokalität. Doktorarbeit, Universität Wien (1999). Online www.uibk.ac.at/exphys/photonik/people/gwdiss.pdf

Weiterführende Literatur

  1. Audretsch, J.: Verschränkte Systeme, Die Quantenphysik auf neuen Wegen. Wiley‐VCH, (2005)CrossRefzbMATHGoogle Scholar
  2. Bub, J.: Interpreting the Quantum World. Cambridge University Press, (1997)zbMATHGoogle Scholar
  3. Gottfried, K., Tung-Mow, Y.: Quantum Mechanics: Fundamentals. Springer, New York (2003)CrossRefGoogle Scholar
  4. Laloe, F.: Do we really understand Quantum Mechanics? Cambridge University Press, (2012)CrossRefGoogle Scholar
  5. Squires, E.: The Mystery of the Quantum World, 2. Aufl. Tayler & Francis, (1994)CrossRefGoogle Scholar
  6. Zeilinger, A.: Die Wirklichkeit der Quanten. Spektrum Wiss. 11, 54 (2008)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014

Authors and Affiliations

  • Matthias Bartelmann
    • 1
  • Dieter Lüst
    • 2
  • Andreas Wipf
    • 3
  • Anton Rebhan
    • 4
  • Björn Feuerbacher
    • 5
  • Timm Krüger
    • 6
  1. 1.Institut für Theoretische AstrophysikUniversität HeidelbergHeidelbergDeutschland
  2. 2.Department für PhysikLudwig-Maximilians Universität MünchenMünchenDeutschland
  3. 3.Theoretisch-Physikalisches-InstitutFriedrich-Schiller-Universität JenaJenaDeutschland
  4. 4.Institut für Theoretische PhysikTechnische Universität WienWienÖsterreich
  5. 5.HeidenheimDeutschland
  6. 6.School of EngineeringUniversity of EdinburghEdinburghGroßbritannien

Personalised recommendations