Advertisement

Über diencephal-gonadale Funktionsbeziehungen

  • E. Gitsch
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie book series (VERH.GYNÄKOLOG., volume 29)

Zusammenfassung

Die Mitbeteiligung zentralnervöser Schaltstellen an der Steuerung der generativen Sexualfunktion gilt heute als erwiesen, während die Erforschung der funktionellen Beziehungen zwischen Diencephalon, Hypophyse und Gonaden noch in Entwicklung begriffen und keineswegs abgeschlossen ist. Für die Lösung dieses Problems ist die Möglichkeit der Stimulation und Blockierung generativer Vorgänge am Tier mit vegetativ-nervös wirksamen Substanzen, wie sie in den letzten Jahren besonders von nordamerikanischen Forschern demonstriert wurde, von grundlegender Bedeutung. Richtunggebend für das Studium dieser Frage ist weiters der von Borell, Westman und Oerström mit radioaktivem Phosphor erbrachte Nachweis, rhythmischer, zum Sexualcyclus der Ratte in Korrelation stehender funktioneller Änderungen im mittleren Hypothalamus.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1953

Authors and Affiliations

  • E. Gitsch
    • 1
  1. 1.WienÖsterreich

Personalised recommendations