Advertisement

Zusammenfassung

Die Scrotalhaut ist reich an Blut- und Lymphgefäßen. Quetschungen des Scrotums haben deshalb leicht ausgedehnte Blutunterlaufungen und starkes Ödem zur Folge. Das reiche Gefäßnetz der Scrotalhaut erleichtert aber andererseits die Resorption des Extravasates; der Bluterguß schwindet deshalb in der Regel rasch, ohne ein Infiltrat zu hinterlassen. Zur Behandlung der Hämatome genügen feuchtwarme Umschläge und Hochlagerung des Scrotums Eine Eisblase auf das verletzte Scrotum aufzulegen ist zu widerraten wegen Gefahr einer Hautgangrän. Selten macht ein umschriebener Bluterguß zwischen Tunica dartos und Tunica communis eine Punktion nötig.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1934

Authors and Affiliations

  • Hans Wildbolƶ
    • 1
  1. 1.Inselspital in BernSchweiz

Personalised recommendations