Advertisement

Festigkeitslehre

  • Rudolf Vogdt
Chapter
  • 18 Downloads

Zusammenfassung

Die Festigkeitslehre untersucht die Wirkung der Kräfte auf die Baustoffe, die Fortleitung der Kräfte als sog. innere Kräfte durch die Stoffe und die Formänderungen der letzteren. Die Rechnungen werden aufgebaut auf Versuchen und Annahmen, die sich der Wirklichkeit möglichst nähern, dabei aber doch auch Vernachlässigungen vornehmen, ohne daß das Maß der Genauigkeit, das für die einzelne vorliegende Aufgabe erforderlich ist, beeinträchtigt wird. Die Richtikeit der Annahmen ist für diejenige des Ergebnisses von viel höherer Bedeutung als die nur scheinbare zu weit getriebene Genauigkeit der reinen Rechnung. So wäre z. B. die Berechnung eines Querschnittes in qcm auf viele Dezimalstellen genau, überflüssig und falsch, wenn der Rechnung eine ruhig wirkende statt einer tatsächlich stoßweise auftretenden Belastung zugrunde gelegt würde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. 1).
    Siehe auch: Zusammenhang der auf verschiedene parallele Achsen bezogenen Trägheitsmomente S. 64.Google Scholar
  2. 1).
    Siehe auch Freiträger mit gleichmäßig verteilter Last S. 71.Google Scholar
  3. 1).
    Die Fig. 123–126 sind dem Buche: „Technisches Denken und Schaffen“ von Prof. G. v. Hanffstengel (Verlag von J. Springer, Berlin) entnommen.Google Scholar
  4. 1).
    Siehe Ableitung S. 66.Google Scholar
  5. 1).
    Siehe S. 58.Google Scholar
  6. 1).
    Siehe auch S. 96.Google Scholar
  7. 1).
    Nach Pfleiderer, Z. d. V. D. T. 1907, S. 1507.Google Scholar
  8. 1).
    Siehe Bandbremse S. 43.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1922

Authors and Affiliations

  • Rudolf Vogdt
    • 1
  1. 1.Staatlichen Höheren MaschinenbauschuleAachenDeutschland

Personalised recommendations