Advertisement

Drehzahlstufen an Werkzeugmaschinen

  • Hans Rögnitz
Chapter
  • 34 Downloads
Part of the Werkstattbücher book series (WERKSTATTBÜCHER, volume 55)

Zusammenfassung

Notwendigkeit des Drehzahlbereiches. Bei den spanabhebenden Werkzeugmaschinen mit kreisender Hauptbewegung dreht sich entweder das Werkstück, wie an der Drehbank, oder das Werkzeug, wie bei der Fräsmaschine. Bezeichnet v die Schnittgeschwindigkeit in m/min, d den Durchmesser des kreisenden Teiles in mm, so ist nach (1) die Drehzahl n= 1000 v/d π (U/min). v und d sind bekanntlich in weiten Grenzen veränderlich, deshalb muß der Antrieb so ausgebildet werden, daß man die Drehzahl innerhalb bestimmter Grenzen einstellen kann, um die Werkzeugmaschine wirtschaftlich auszunutzen. Die Grenzen kann man festlegen, indem man eine größte Schnittgeschwindigkeit v g und eine kleinste v k wählt, während die Durchmesser d durch die Abmessungen der Maschine bestimmt werden. Dann wird
$$ % MathType!MTEF!2!1!+- % feaagaart1ev2aaatCvAUfeBSjuyZL2yd9gzLbvyNv2CaerbbjxAHX % garmWu51MyVXgaruWqVvNCPvMCG4uz3bqefqvATv2CG4uz3bIuV1wy % Ubqee0evGueE0jxyaibaieYlf9irVeeu0dXdh9vqqj-hEeeu0xXdbb % a9frFj0-OqFfea0dXdd9vqaq-JfrVkFHe9pgea0dXdar-Jb9hs0dXd % bPYxe9vr0-vr0-vqpWqaaeaabiGaciaacaqabeaadaabauaaaOqaaa % baaaaaaaaapeGaamOBa8aadaWgaaWcbaWdbiaadEgaa8aabeaak8qa % cqGH9aqpdaWcaaWdaeaapeGaaGymaiaaicdacaaIWaGaaGimaiaadA % hapaWaaSbaaSqaa8qacaWGNbaapaqabaaakeaapeGaamiza8aadaWg % aaWcbaWdbiaadUgaa8aabeaak8qacaGGQaGaeqiWdahaaiaadwhaca % WGUbGaamizaiaad6gapaWaaSbaaSqaa8qacaWGRbaapaqabaGcpeGa % eyypa0ZaaSaaa8aabaWdbiaaigdacaaIWaGaaGimaiaaicdacaWG2b % WdamaaBaaaleaapeGaam4AaaWdaeqaaaGcbaWdbiaadsgapaWaaSba % aSqaa8qacaWGNbaapaqabaGcpeGaaiOkaiabec8aWbaaaaa!55F2! n_g = \frac{{1000v_g }} {{d_k *\pi }}undn_k = \frac{{1000v_k }} {{d_g *\pi }} $$
(11)
.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Simonis: Stufenlos verstellbare Getriebe (Werkstattbuch Heft 96).Google Scholar
  2. 1.
    Das Aufzeichnen des Liniennetzes für logarithmische Schaubilder kann man sich erleichtern, wenn man als Koordinaten die Normungszahlen wählt. Da diese geometrisch gestuft sind, erhält man dann ein Liniennetz mit gleichen Strichabständen, d. h. man kann gewöhnliches mm-Papier verwenden. Vgl. auch Kienzle, Die Normungszahlen und ihre Verwendung, Z. VDI 83 (1939), S. 717.Google Scholar
  3. 2.
    Melcher, Internationale Normvorschläge für die Drehzahlen von Arbeitsspindeln, Werkst.-Techn. 1938, 5.437. — ISA = International Federation of the National Standardizing Assoziations (jetzt ISO).Google Scholar
  4. 3.
    Einschließlich der Toleranz der Drehzahl des Elektromotors darf sich die Gesamttoleranz auf —2% + 4,5% erhöhen.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Berlin Heidelberg 1953

Authors and Affiliations

  • Hans Rögnitz
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations