Advertisement

Zusammenfassung

Für den Grad der Erwärmung eines Körpers haben wir ein Gefühl. Wir unterscheiden „heiß“ und „kalt”. Objektiv wird der Grad der Erwärmung durch das Thermometer gemessen, bei dem man die Ausdehnung eines Körpers z. B. Quecksilber verwendet. Man gelangt so zum Begriff der Temperatur. Im Gleichgewicht mit gefrierendem Wasser nehme das Quecksilber in der Kapillare des Thermometers ein bestimmtes Volumen ein, das wir mit der Marke 0° vermerken. Im Gleichgewicht mit siedendem Wasser bei einem Druck von 760 mm Quecksilber-Säule (QS) ist dann das Volumen größer. Wir versehen es mit der Marke 100°. Indem wir nun die Länge der Kapillare zwischen 0 und 100° in 100 gleiche Teile teilen, kommen wir zu einer an sich willkürlichen Temperaturskala, die wir noch nach oben und unten verlängern können. Diese Temperaturskala heißt Celsius-Skala (°C).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1950

Authors and Affiliations

  • Kurt Nesselmann
    • 1
  1. 1.WiesbadenDeutschland

Personalised recommendations