Advertisement

Die Tragfähigkeit (Bruchmoment) von Spannbetonbalken mit Verbund

  • A. Mehmel

Zusammenfassung

Vorgespannte Bauteile weisen unter der Gebrauchslast (v + φ + g + p) einen homogen wirkenden Querschnitt auf. Bei einem weiteren Anwachsen der äußeren Last nehmen die Spannungen nicht linear mit der Laststeigerung zu, da die Vorspannkraft konstant ist. Überschreitet dabei die Randspannung die Betonzugfestigkeit, so geht außerdem der Querschnitt aus dem homogenen Zustand I in den inhomogenen Zustand II mit gerissener Zugzone über. Man kann also die Sicherheit eines Bauteils, d. h. das Verhältnis der Last, bei der das Versagen des Betons bzw. der Bewehrung eintritt, zur Gebrauchslast nicht, wie das im „n-Verfahren“ der DIN 1045 für schlaff bewehrte Betonkonstruktionen geschieht, aus dem Abstand der Spannungen des Gebrauchszustandes von den Bruchfestigkeiten der Baustoffe ersehen, da dies eine mit dem Anwachsen der äußeren Last lineare Zunahme der Spannungen voraussetzen würde. Insbesondere wächst die im Gebrauchszustand hohe zulässige Stahlspannung von 0,55 σ B bzw. 0,75 σ s bei weiterer Laststeigerung nur langsam, so daß aus dem Verhältnis dieser Spannung zur Fließspannung keine Rückschlüsse auf die Sicherheit der Bewehrung gezogen werden können. Es ist daher neben dem Spannungsnachweis im Gebrauchszustand die Tragfähigkeit des Bauteils im Bruchzustand zu bestimmen. Dies geschieht gem.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu Kapitel 9

  1. [9.01]
    Mörsch: Beton- und Stahlbetonbau 45 (1950) S. 149.Google Scholar
  2. [9.02]
    Mehmel : Untersuchungen über den Einfluß häufig wiederholter Druckbeanspruchungen von Beton. Berlin 1926.Google Scholar
  3. [9.03]
    Treiber : Bauingenieur 15 (1934) S. 131.Google Scholar
  4. [9.04]
    Bach: Elastizität und Festigkeit. Berlin 1920.Google Scholar
  5. [9.05]
    Berg : Road Research Library Communication Nr. 165, London 1951.Google Scholar
  6. [9.06]
    Cowan: Engineering, Volume 174 (1952) Nr. 4518.Google Scholar
  7. [9.07]
    Kammüller: Theorie des Stahlbetons Bd. I, Karlsruhe 1952.Google Scholar
  8. [9.08]
    Mehmel : Beton- und Stahlbetonbau 51 (1956) Heft 5.Google Scholar
  9. [9.09]
    Rüsch: Bericht auf dem 5. Kongreß der Internationalen Vereinigung für Brückenbau und Hochbau, Lissabon 1956.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1957

Authors and Affiliations

  • A. Mehmel
    • 1
  1. 1.Technischen HochschuleDarmstadtDeutschland

Personalised recommendations