Advertisement

Baustoffe und ihre für die Vorspannung wichtigen Eigenschaften

  • A. Mehmel

Zusammenfassung

Bei der Einleitung der Vorspannkräfte in den Beton entstehen hohe örtliche Spannungen . Aus diesem Grunde ist die Verwendung hochwertigen Betons erforderlich ; damit befinden wir uns in Analogie zu dem konstruktiv-technologischen Grundsatz des schlaffbewehrten Stahlbetons, daß die Verwendung hoher Stahlgüten mit der hoher Betongüten verbunden sein muß. Außerdem lassen sich nur mit hohen Betongten die Möglichkeiten der Einsparung an Konstruktionshöhe, die der Spannbeton bietet, ausnutzen. Nach DIN 4227 ist mindestens ein Beton der Güte B 300 zu verwenden. Als Mindestfestigkeiten zur Zeit des Anspannens werden Würfelfestigkeiten von 240 kg/cm2 bzw. 360 kg/cm2 bzw. 480 kg/cm2 für die Güten B 300, B 450, B 600 verlangt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu Kapitel 2

  1. [2.01]
    Graf: Die Eigenschaften des Betons. Berlin 1950, S. 107 und 134.CrossRefGoogle Scholar
  2. [2.02]
    Glanville : Studies on Reinforced Concrete. The Creep or Flow of Concrete under Load. Technical Paper 12. London, unbekannt.Google Scholar
  3. [2.03]
    Davies : Flow of Concrete under Sustained Compressive Stress. J. Amer. Concrete Inst. (1928) S. 303 und (1931) S. 837.Google Scholar
  4. [2.04]
    Dischinger: Bauingenieur Bd. 18 (1937) S. 487.Google Scholar
  5. [2.05]
    Dischinger: Bauingenieur Bd. 20 (1939) S. 53Google Scholar
  6. [2.06]
    Schwier : Beton- und Stahlbetonbau Bd. 46 (1952) S. 201.Google Scholar
  7. [2.07]
    Röhnisch : Beton- und Stahlbetonbau Bd. 50 (1955) S. 64Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1957

Authors and Affiliations

  • A. Mehmel
    • 1
  1. 1.Technischen HochschuleDarmstadtDeutschland

Personalised recommendations